Fazit nach 6 Monaten San Diego Rudi Balling über die Unterschiede zwischen (Forschung in) den USA und Luxemburg

„Schön war’s! Aber es ist auch schön zurückzukommen“, sagt der Direktor des Luxembourg Center for Systems Biomedicine am Ende seines Forschungsaufenthalts.

Guy Berchem, Dirk Brenner
Forschung und Patientenbehandlung Das Thema des Medizin-Nobelpreises 2018 wird auch in Luxemburg erforscht

Dirk Brenner und Guy Berchem vom LIH forschen an den Mechanismen, für die es heute den Medizin-Nobelpreis gab. Guy Berchem behandelt mit solchen Therapien gar Patienten in Luxemburg. Ein Interview

LIH
Wissenschaftler der Universität Luxemburg
Neuer Ansatz in der Tumorbehandlung Wichtige Erkenntnisse über Entstehung und Verlauf von Darmkrebs

Forscher der Uni Luxemburg haben einen molekularen Mechanismus entdeckt, der bei Patienten mit Darmkrebs für die Ausbreitung von Krebszellen und die Entstehung von Metastasen verantwortlich ist.

Rudi Balling und Forscher aus Luxemburg
Rudi Balling in San Diego Besuch aus Luxemburg

Können Smart Devices bereits Frühwarn-Signale für Erkrankungen liefern? Luxemburger Forscher diskuttierten mit amerikanischen Kollegen in Kalifornien.

Rudi Balling im Jetlag Was passiert, wenn die innere biologische Uhr durcheinander gerät

Jetlag und auch Nachtarbeit führen zu starken Änderungen des Schlaf-Wachrhythmus. Wenn wir regelmässig diesen Rhythmus durcheinanderbringen, kann das zu Gesundheitsstörungen führen.

Kontaminiertes Labor-Kit
Kontaminiertes Labormaterial Luxemburgische Forscher stellen mit mühsamer Detektivarbeit das Ergebnis zahlreicher Studien in Frage

Bei ihrer Forschung sind Biomedinziner der Uni Luxemburg verunreinigtem Labormaterial auf die Spur gekommen. Das Forschungsziel war dabei ein ganz anderes.

Smart Devices
Der Geist ist willig... Nutzen Smart Devices bei der Krankheitsvorsorge?

Die meisten Menschen werden schwach, wenn sie vor der Burger-Bude stehen. Nur 10 Prozent aller Menschen, die es nötig hätten, schaffen es ihre Lebensweise gründlich zu ändern. Sind so genannte Smart ...

Großeltern und Enkel
Ernährung und Vererbung Genau wie die Oma. Das hat sie vom Opa.

Eine gesunde Lebensweise während der Schwangerschaft ist wichtig für das heranwachsende Kind. Aber kann sogar die Ernährung der Großeltern ein Faktor für die Diabetes-Veranlagung der Enkel sein?

ATTRACT Dirk Brenner sucht neue Behandlungsmethoden für Entzündungskrankheiten

Entzündungskrankheiten besser heilen: Dieses Ziel hat Dirk Brenner vor Augen.

FNR
Scripps Research Institute
Rudi Balling in den USA Von der Vorhersage zur Vorsorge

Computermodelle können Klimaveränderungen und deren Einfluss auf die Umwelt berechnen. Werden sie bald auch Krankheiten voraussehen und Medikamente aussuchen?

Forschungstrends Fernsteuerung aus dem Darm

Welche Perspektiven ergeben sich aus der Erforschung der Bakteriengemeinschaft auf und im Menschen? Mahesh Desai vom LIH erklärt.

FNR, LIH
Altersforschung in den USA Möglichst spät gesund sterben

Rudi Balling, Direktor des Luxembourg Centre for Systems Biomedicine, möchte eine internationale Perspektive zum Ziel der luxemburgischen Altersforschung beitragen.

menschliches Herz mit Atmunssystem
Herzstillstand Erfolgreich reanimiert – nur was kommt danach?

Eine luxemburgische Studie zeigt, dass die Kommunikation zwischen Gehirn und Körper Hinweise auf die Überlebenschance nach einem Herzstillstand liefern.

Lymphatische Leukämie Erfolgreicher Angriff auf die Krebszellen

Mit einer präklinischen Studie konnten Wissenschaftler des Luxembourg Institute of Health neue Erkenntnisse über die Behandlung von Leukämie gewinnen.

LIH
Rudi Balling am Scripps-Forschungsinstitut
Start am Scripps-Forschungsinstitut Zwischen Neugierde und Distanziertheit

Rudi Balling, Direktor des Luxembourg Centre for Systems Biomedicine, berichtet von seinem 6-monatigen Forschungsaufenthalt am Scripps-Institut in Kalifornien.

Schmerzforscher Fernand Anton
Schmerzforschung Wer ist schmerzempfindlicher - Männer oder Frauen?

Es heißt oft, Männer könnten schon allein deshalb keine Kinder zur Welt bringen, weil sie dafür viel zu wehleidig seien. Doch stimmt das wirklich?