FNR ATTRACT Fellow Stan Schymanski Mit einem Blattmodell Auswirkungen des Klimawandels vorhersagen

Stan Schymanski und sein Team untersuchen die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Wasserressourcen. Hier spielt die Vegetation eine entscheidende Rolle.

FNR AWARDS 2019 Für neue Einblicke in die Darmflora von Neugeborenen

Mit ihrer Doktorarbeit liefert Linda Wampach grundlegende neue Erkenntnisse über die Zusammensetzung der Darmbakterien von Neugeborenen.

FNR Awards 2019 Für thermodynamische Studien über Zellen

Riccardo Rao liefert mit seiner Doktorarbeit die Basis, um die energetischen Kosten des Stoffwechsels und der Signalübertragung in kleinen biologischen Systemen wie Zellen zu bewerten.

FNR ATTRACT Fellow Anne Grünewald Forschung für personalisierte Behandlungsmethoden von Parkinson-Patienten

Anne Grünewald und ihr Team erforschen mit Hilfe von Immunofluoreszenz, die Schädigung von Nervenzellen bei Parkinson-Patienten. Ziel ist es, die Ursache der Krankheit zu identifizieren.

FNR ATTRACT Fellow Alex Redinger Forschung für bessere Solarzellen

Alex Redinger und sein Team nutzen ein Rastertunnelmikroskop um die Oberfläche von Solarzellen sichtbar zu machen. Wie funktioniert diese Technik und was ist ihr Nutzen?

FNR ATTRACT Fellow Thomas Schmidt Klassische Physik vs. Quantenphysik: Forschung im Nanometerberreich

Thomas Schmidt und sein Team entwickeln Isolatoren, die zukünftig in Quantencomputern verwendet werden können. Diese sollen das Internet abhörsicherer machen.

FNR PEARL Chair Louis Chauvel Soziale Ungleichheiten bedrohen die Zukunft der Demokratien

Westliche Demokratien wuchsen in der Nachkriegszeit auf der Basis einer gebildeten und stabilen Mittelschicht. Die Entwicklung von extremen Wohlstandsungleichheiten bedroht nun diese Gesellschaften.

FNR PEARL Chair Paulo Verissimo Neue Sicherheitssysteme sollen Schaden bei Cyber-Attacken minimieren

Cyber-Attacken auf digitale Netzwerke wie Finanzsysteme, Telekommunikation, Transport oder den Energiesektor können schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesellschaft haben.

FNR
FNR PEARL Chair Michel Mittelbronn Tumore und neurodegenerative Veränderungen am Hirngewebe wirksam bekämpfen

Professor Michel Mittelbronn ist seit 2017 FNR PEARL Chair am LNS. Er erforscht schnellere Wege zur Diagnose und eine bessere Versorgung von Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen des Gehirns.

FNR
FNR PEARL Chair Conchita d’Ambrosio Ökonomische Ängste in der Schwangerschaft können ähnliche Folgen wie Alkohol und Nikotin haben

Ob es mit einer Gesellschaft bergauf oder bergab geht, ist von dem Wohlergehen jedes Einzelnen abhängig. Dies ergeben Studien von Conchita d’Ambrosio, FNR PEARL Chair seit 2013.

FNR PEARL Chair Henderik Alex (Erik) Proper Unternehmens-Modelle sollen Entscheidungen in der Praxis erleichtern

Abstrakte Modelle von Unternehmensstrukturen sollen dabei helfen, Prozesse in der Praxis zu verstehen und richtige Management-Entscheidungen zu treffen.

FNR
FNR Awards 2018 Für den Aufbau des Luxembourg Science Center

Anfassen, staunen, begeistern lassen. Das Luxembourg Science Center hat sich zum Ziel gesetzt, Berufungen in Wissenschaft und Technik zu schaffen.

FNR
FNR Awards 2018 Für forschendes Entdecken und Naturwissenschaften in der „Maison Relais“

Wissenschaft und Forschergeist in die Maison Relais integrieren. Das hat sich elisabeth a.s.b.l. mit dem Projekt „Indiana Jos“ zum Ziel gesetzt. Gearbeitet wird nach dem Prinzip „train the trainers“.

FNR
FNR Awards 2018 Für ein Modell zur besseren Vorhersage von Finanzkrisen

Eric Schaanning hat ein mathematisches Modell entwickelt, das „Fire-Sales“ (Notverkäufe) und Schneeballeffekte in den Stresstests der Banken berücksichtigt.

FNR
FNR Awards 2018 Für ein Instrument das kleinste Partikel erkennen und bestimmen kann

Tom Wirtz und sein Team entwickelten ein Instrument, das kleinste Partikel nicht nur sichtbar macht, sondern gleichzeitig ihre chemische Zusammensetzung bestimmt.

FNR
FNR Awards 2018 Für das „Auf den Kopf Stellen“ einer etablierten Theorie in der Paläontologie

Die Entdeckung, dass primitive Stachelhäuter das große Massensterben vor 250 Mio. Jahren überlebt haben, trägt zum Verständnis von Evolution und Biodiversitätsverlust durch Massensterben bei.

FNR