(C) Jean-Paul Bertemes (FNR), FreeLens TV

Nass und kalt – das ist Laurent Pfisters Ding

Denn Laurent Pfister ist Hydrologe am LIST (Luxembourg Institute of Science and Technology),m und das kühle Nass ist demnach sein Element. So untersucht er die Qualität des Wassers von Flüssen oder aber des Trinkwassers in Luxemburg-Stadt. Da dieses zu einem guten Teil aus Quellen unterhalb der Stadt selbst stammt, kontrolliert er, wie rein und klar es dort sprudelt.

In seinem Job ist Laurent Pfister natürlich oft draußen – sozusagen an der Quelle – aber sehr häufig auch im Labor oder im Büro. Denn auch in die Hydrologie hat in den vergangenen Jahren Kollege Computer Einzug gehalten und ganz neue Untersuchungsmethoden eröffnet. Der Vorteil: Auch bei Regen kann Laurent Pfister das nasse Element erkunden, ohne sich dabei zu erkälten.

Mehr dazu unter: http://www.lippmann.lu/index.php?id=290&L=2

Video: Jean-Paul Bertemes (FNR), FreeLens TV

Auch interessant

Interaktive Konferenz Wie kann man als Bürger seine Umweltbelastung reduzieren?

Am 17. November 2020 findet die nächste interaktive Konferenz „So you think you’re green” statt (online). Diese konzentr...

FNR
Erklärungen zur Reproduktionszahl Rt Exit-Strategie: Wie können wir messen, ob das Virus in Luxemburg unter Kontrolle ist?

Die Gesundheitsministerin Paulette Lenert spricht davon, die deutsche Bundeskanzlerin auch… Was ist überhaupt diese Repr...

FNR
Luxemburgische Ermittlung Die Wissenschaften im Mittelpunkt der polizeilichen Ermittlungsmethoden

Welche Aufgaben haben Kriminaltechnik und -wissenschaft? Entsprechen unsere Serien der Realität? Digitaler oder genetisc...

Auch in dieser Rubrik

Science Alert Film ab für Tischtennis, Wein und Wissenschaft

Mit seinem neuen Angebot „Science Alert“ wirft das Luxembourg Science Center einen Blick auf wissenschaftliche Zusammenhänge hinter alltäglichen Themen.

Erneuerbare Energie Wie ein superschwarzes Material Elektrizität erzeugen könnte  

Im Sommer werden schwarze Autos besonders heiß. Für eine PhD Studentin des Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST), ist dieses Problem eher eine Lösung.

Forschung am LIST: Wie sieht die Zukunft aus? Wie Plastik grüner und nachhaltiger wird

In puncto Nachhaltigkeit genießen herkömmlicher Kunststoff oder sogenannte Polymere einen schlechten Ruf. LIST-Forscher Daniel Schmidt arbeitet mit seinem Team daran, das zu ändern.

Ökologie Newtrap: eine neue automatisierte Methode zur Überwachung von Molchen

Forscher haben eine Fotofalle entwickelt, mit der eine unauffällige Überwachung von Molchen, einer wichtigen Gattung der Biovielfalt, möglich ist. Inwiefern ist diese Entwicklung vielversprechend?

FNR