(C) Goodyear

Diese Reifen wurden in der Goodyear Tire Plant in Colmar-Berg hergestellt und wurden ebenfalls den Kontrolltests des Goodyear Technical Centre unterzogen.

Die Limousine von Barrack Obama ist so schwer, dass sie mit speziellen Lkw-Reifen ausgestattet ist. Und diese Reifen stammen aus Colmar-Berg!

Die offizielle Limousine des US-Präsidenten fährt auf Goodyear-Reifen zu den zahlreichen Terminen, eine jahrzehntelange Tradition, welche die exklusive Ausrüstung des Präsidentenwagens als auch die bevorzugte Reifenversorgung des amerikanischen Geheimdienstes vorsieht. Das Bemerkenswerte: diese Reifen  wurden in der Goodyear Tire Plant in Colmar-Berg hergestellt und wurden ebenfalls den Kontrolltests des Goodyear Technical Centre (GTC*L) unterzogen!

Die Reifen, die auf den Cadillac DTC montiert wurden, sind Goodyear Regional RHS-Reifen Größe 285/70R19.5. Es handelt sich hierbei um Lkw-Reifen um das außergewöhnlich hohe Gewicht des Fahrzeuges, welches durch ein verstärktes Fahrgestell, eine überdurchschnittliche Länge als auch dem panzersicheren Konstruktionsmaterial entsteht, tragen zu können. Diese Reifen verfügen, genau wie die kampferprobten Militärfahrzeuge, über eine Spezialeinrichtung des Fabrikanten Hutchinson Industries, die, auf der Felge montiert, dem Fahrzeug  eine reibungslose Weiterfahrt ermöglicht, selbst bei komplett platten Reifen.

Mehr Infos unter: www.goodyear.com

Autor: Goodyear
Photo © Goodyear

Infobox

Goodyear Innovation Center in Luxembourg (GIC*L)

Das Goodyear Innovation Centre Luxembourg (GIC*L) liegt im Herzen Europas in Colmar-Berg in Luxemburg, 30 km nördlich der Hauptstadt Luxemburg.

Etwa 1000 Ingenieure, Wissenschaftler, Techniker and Partner mit ungefähr 40 Nationalitäten nutzen am GIC*L sophistikierte Geräte und Technologien um Reifen für Autos, Leicht-Lkws und Lkws zu entwickeln, hauptsächlich für Märkte in Europa, dem Mittleren Osten, in Afrika und in Asien-Pazifik. Ihre Aktivitäten werden in enger Abstimmung mit einem anderen Goodyear Innovationszentrum in Akron durchgeführt, welches Reifen überwiegend für die Nord- und Südamerikanischen Märkte entwickelt.

GIC*L wurde 1957 gegründet um die Aktivitäten von Goodyear in Europa zu unterstützen. Colmar-Berg wurde wegen seines zentralen Standortes in Europa gewählt, und weil hier eine Goodyear Reifenfabrik  vorhanden ist, die Testreifen produzieren kann.

Die Hauptverantwortungen des GIC*L sind Engineering von Reifenkonstruktion, Materialentwicklung und Bewertung von Reifen. Mehr Infos unter: www.goodyear.com

Auch interessant

Erklärungen zur Reproduktionszahl Rt Exit-Strategie: Wie können wir messen, ob das Virus in Luxemburg unter Kontrolle ist?

Die Gesundheitsministerin Paulette Lenert spricht davon, die deutsche Bundeskanzlerin auch… Was ist überhaupt diese Repr...

FNR
Luxemburgische Ermittlung Die Wissenschaften im Mittelpunkt der polizeilichen Ermittlungsmethoden

Welche Aufgaben haben Kriminaltechnik und -wissenschaft? Entsprechen unsere Serien der Realität? Digitaler oder genetisc...

Geschichte der Gerechtigkeit Auf der Suche nach Dokumenten, die neue Einblicke in die Geschichte Luxemburgs versprechen

Was kann die Vergangenheit uns über die Gegenwart und Zukunft sagen? Nina Janz gibt Einblicke in ihre Arbeit als wissens...

Auch in dieser Rubrik

Simon Bulou
Forschung am LIST: Wie sieht die Zukunft aus? Plasma: Der vierte Aggregatszustand und seine Einsatzmöglichkeiten

Mit Hilfe von Plasma lassen sich Materialien mit besonderen Eigenschaften ausstatten. Was dabei alles möglich ist, erklärt LIST-Forscher Simon Bulou.

Emmanuel Defay
Forschung am LIST: Wie sieht die Zukunft aus? Das Smartphone von morgen: Nicht nur sehen und hören, sondern auch fühlen

LIST-Materialforscher Emmanuel Defay forscht gemeinsam mit Kollegen an sogenannten piezoelektrische Anwendungen, mit denen die Handy- und Tablet-Nutzung revolutioniert werden könnte.

OCSiAl Wissenschaftler
Wettbewerb für Forscher Graphen-Nanoröhrchen: Suche nach der besten industriellen Anwendung

Die luxemburgische Start-Up OCSiAl appelliert an Wissenschaftler weltweit sich für die jährlichen internationalen TUBALL Awards einzuschreiben.

Start-up OCSiAl Graphen-Nanoröhrchen: Ein schwarzes Pulver mischt die Materialwissenschaft auf

Mit Graphen-Nanoröhrchen lassen sich die Eigenschaften unterschiedlichster Materialen extrem verbessern. Das luxemburgische Start-up OCSiAl ist auf diesem Gebiet inzwischen Marktführer.