Paul Wurth

(C) Paul Wurth

Paul Wurth wurde 1870 von Eugène Muller in Hollerich, einem Stadtteil der Stadt Luxemburg, gegründet.

Paul Wurth wurde 1870 von Eugène Muller in Hollerich, einem Stadtteil der Stadt Luxemburg, gegründet. 1890 ging das Unternehmen an Paul Wurth über und expandierte im Laufe seiner Geschichte zu einem internationalen Konzern mit rund 1600 Mitarbeitern. Mit mehr als 20 Standorten ist Paul Wurth heute in Europa, Asien, Nord- und Südamerika vertreten. In Luxemburg befinden sich der Sitz der Firma und die Unternehmenszentrale.

Heute ist Paul Wurth marktführend in der Auslegung und Umsetzung von Hochofen-Gesamtanlagen und Kokereien. Mit Agglomerationsanlagen, Direktreduktionsanlagen und umwelttechnischen Einrichtungen für Hüttenwerke vervollständigt Paul Wurth sein Angebot für die Primärphase der Metallerzeugung. Die Kernkompetenz von Paul Wurth im Bereich der Entwicklung und Realisierung von Neubau- oder Modernisierungsprojekten wird ergänzt durch Engineering-Leistungen, Projektmanagement, Baustellenleistungen und Kundenservice. Zudem bietet Paul Wurth der Öl- und Gasindustrie moderne Lösungen im Bereich von Spezialarmaturen für die Raffinerietechnik und hat rezent seine Kompetenzen hin zu Technologielösungen für die dezentrale Energieproduktion erweitert.

Neben den auf die Stahlindustrie ausgerichteten Aktivitäten bietet die Gruppe über ihre Tochtergesellschaft Paul Wurth Geprolux in der Großregion Luxemburg zudem weitere Dienstleistungen an. Dazu zählen zum Beispiel das Projektmanagement, die technische Gebäudeplanung und die strategische Beratung in der Abwicklung von Bau- und Infrastrukturprojekten. Mit diesem interdisziplinären Fachwissen begleitet ein Team von rund 70 Mitarbeitern Kunden in allen Planungs- und Bauphasen, von der ersten Idee bis zur Abnahme des fertigen Projekts, sei es im Bereich öffentlicher Gebäude, Schul- und Sporteinrichtungen, des Gesundheitswesens,  von Verkehrsinfrastrukturen oder noch der Industrie.

  • Name: Paul Wurth
  • Sitz: Luxemburg
  • Gegründet: 1870
  • Gründer: Eugène Muller
  • Adresse: L-1122 Luxemburg, 32, Rue d’Alsace
  • Rechtsform: Aktiengesellschaft (Société Anonyme)
  • Branche: Stahlindustrie
  • Mitarbeiter: 1600 (2018)
  • Webseite: http://www.paulwurth.com

Was ist das Ziel der Arbeit?

Mit Know-how im Anlagen- und Maschinenbau sowie Erfahrung im internationalen Projektmanagement unterstützt Paul Wurth Kunden in aller Welt dabei, ihre Stahlproduktion umweltfreundlicher, energieeffizienter und wirtschaftlicher zu gestalten. So beispielsweise beim Bau einer neuen Hochofenanlagen im indischen Rengali, bei der Modernisierung eines Hochofens in Toranagallu, Indien, oder der Neuzustellung eines Hochofens im russischen Lipetsk. Gleiche Ziele verfolgen auch Kokereibetreiber, die beim Bau oder der Modernisierung ihrer Anlagen Technologien von Paul Wurth setzten.

Auch Paul Wurth Geprolux setzt seine Expertise im Projektmanagement und der technischen Assistenz ein, um Bauherren bei komplexen Projekten zu unterstützen. Beispiele dafür sind die neue Standseilbahn und die angrenzende Zughaltestelle in Luxembourg-Pfaffenthal oder die Mitarbeit bei der Koordination der neuen Tram in Luxemburg-Stadt. Paul Wurth Geprolux liefert darüber hinaus das Projektmanagement für das Nationale Fußballstadion und ist in der Planung eines Krankenhauses eingebunden.

Wie gehen die Anbieter vor?

Innovationen und Erschließung neuer Märkte

Um dauerhaft marktfähig zu bleiben, entwickelt Paul Wurth seine Kompetenzen im Bereich der Roheisenerzeugung beständig weiter. Mit ihren F&E-Aktivitäten will die Paul Wurth Gruppe die Umweltbilanz und Produktivität der Produktionsanlagen verbessern, um insgesamt die Produktionskosten für den Kunden zu verringern.

Im Rahmen ihrer Wachstumsinitiativen hat die Gruppe ihre Angebotspalette hin zu Sonderarmaturen für Raffinerien und Petrochemie Anlagen erweitert. Auch mit der Gründung der italienischen Tochtergesellschaft Paul Wurth Energy erweiterte Paul Wurth seine Kompetenzen hin zu kleinen, dezentralen Biomasse-Energie- und Müllverbrennungsanlagen.

Industrie 4.0

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Paul Wurth digitale Lösungen, um die Wertschöpfung von Produkten zu steigern. Nach dem Prinzip des „Design Thinking“ entstehen  neue Produkte und Dienstleistungen, die sowohl im operativen Betrieb, als auch im Servicegeschäft und im Informationsaustausch mit dem Kunden zum Einsatz kommen: darunter intelligente Prozessprognosen, die auf der Analyse von Big Data basieren, digitale Touchpoints mit dem Kunden; vorausschauende Wartungslösungen zur Optimierung der Lebenszykluskosten von Komponenten oder digitale Zwillinge der realen Anlagen. Im Rahmen dieser Entwicklungsarbeiten kooperiert Paul Wurth mit dem luxemburgischen Institut für Wissenschaft und Technologie (LIST).

Paul Wurth InCub

Das 2016 ins Leben gerufene Gründerprogramm Paul Wurth InCub hat seit seinem Bestehen einen wesentlichen Teil zur Bereicherung der Innovationskultur bei Paul Wurth beigetragen. Es unterstützt durch Mitgliedschaften Start-ups in verschiedenen technologischen Bereichen – von Robotik, 3D-Druck und dem Internet der Dinge bis Space Mining, Sensorik oder Virtual Reality. Paul Wurth bringt seine Expertise bei der Entwicklung als auch bei der Markteinführung dieser innovativen Produkte für industrielle Anwendungen ein. Mit seiner Ausrichtung auf #InduTech (industrial technology) Projekte und seinem internationalen Netzwerk hat sich Paul Wurth InCub so zu einem festen Bestandteil des Luxemburger Start-up-Ökosystems etabliert. In diesem Sinne wurden weitere Partnerschaften mit anderen lokalen Akteuren der Branche geschlossen.

Autor: scienceRELATIONS
Fotos: Paul Wurth

Auch interessant

Luxemburgische Ermittlung Die Wissenschaften im Mittelpunkt der polizeilichen Ermittlungsmethoden

Welche Aufgaben haben Kriminaltechnik und -wissenschaft? Entsprechen unsere Serien der Realität? Digitaler oder genetisc...

FNR
Geschichte der Gerechtigkeit Auf der Suche nach Dokumenten, die neue Einblicke in die Geschichte Luxemburgs versprechen

Was kann die Vergangenheit uns über die Gegenwart und Zukunft sagen? Nina Janz gibt Einblicke in ihre Arbeit als wissens...

Hypothetischer Lexit Was wäre, wenn sich Luxemburg aus der EU verabschieden würde?

Mal angenommen, die Luxemburger würden wie die Briten in einem Referendum den Austritt aus der EU beschließen. Welche Fo...

FNR

Auch in dieser Rubrik

SES Campus
Videoübertragungen und Datennetzwerke Die luxemburgische SES ist ein weltweit führender Satellitenbetreiber

Die 1985 gegründete SES ist der weltweit führende Satellitenbetreiber. SES bietet einer breit gefächerten Kundschaft Dienstleistungen in globaler Videoübertragung(TV) und globalen Datennetzwerken an.

SES
Industrie in Luxemburg Goodyear: Konzeptreifen aus Colmar-Berg

Goodyear fertigt in Colmar-Berg hochwertige Reifen für die Kraftfahrzeugindustrie und investiert in seinem Goodyear Innovation Center in Forschung und Entwicklung.

Industrie in Luxemburg DuPont: Der Konzern entwickelt in Contern innovative technische Kunststoffe für industrielle Anwendungen

Nylon, Kevlar®, Tyvek® …: DuPont hat in seiner Geschichte bereits viele bekannte Kunststoffe entwickelt. Was genau macht DuPont in Luxemburg?

Ceratizit
Industrieforschung in Luxemburg Ceratizit produziert Hartmetallprodukte für Industrie und Technik

Ceratizit ist eine Hightech-Engineering-Gruppe, die auf Werkzeug- und Hartstofftechnologien für Zerspanung und Verschleißschutz spezialisiert ist. Sitz des internationalen Unternehmens ist Mamer.