(C)shotshop

In unserem Darm tummeln sich um die 1000 verschiedene Bakterienarten.

Mikroben sind Lebewesen, die man mit dem bloßen Auge nicht sehen kann. Und davon leben sehr viele in und auf uns. Es sind unter anderem kleine einzellige Lebewesen, mikroskopische Pilze und vor allem Bakterien. Die Bakterien sind mit großem Abstand unsere häufigsten Bewohner.

Wo leben Bakterien in unserem Körper?

Hauptsächlich im Darm. Dort tummeln sich um die 1000 verschiedene Bakterienarten. Aber Bakterien leben auch auf jedem Quadratmillimeter der Haut, im Mund, im Magen, in der Lunge und im Urogenital-Bereich. Das Blut eines gesunden Menschen ist dagegen weitgehend keimfrei.

Übrigens hat eine rezente Studie von Forschern aus Luxembourg und Heidelberg nachgewiesen, dass die Barriere, die ein Übertragen oraler Mikroben auf Darm verhindern soll, schwächer ist als erwartet:

Wie viele Mikroben besiedeln unseren Körper?

Eine Studie von 2016, kam nun zu dem Ergebnis, dass der menschliche Körper ungefähr gleich viele Mikroben beherbergt, als die Anzahl von Zellen aus denen er besteht. Grundlage für diese Anzahl war ein 70 Kilo schwerer, 1,70 Meter großer und rund 20 bis 30 Jahre alter "Referenz-Mann": Dieser besteht im Durchschnitt aus etwa 30 Billionen menschlicher Zellen. Ron Milo und Ron Sender vom Weizmann-Institut im israelischen Rehovot sowie ihr Kollege Shai Fuchs vom Hospital for Sick Children in Toronto berechneten, dass dieser Mann rund 39 Billionen Bakterien beheimatet. Diese wären verantwortlich für ungefähr 0,3% seines Körpergewichtes.

Dieser errechnete Wert kann, so das Forscher-Team, durchaus von einem Menschen zum anderen, sehr unterschiedlich ausfallen. Es kann sein, dass in einer anderen Person lediglich halb so viele oder aber sogar die doppelte Menge Mikroben zu Hause sind. Die Gründe für schwankende Zahlen sind vielseitig. So kann z. B. der Lebensstil aber auch krankheitsbedingte Veränderungen die Mikroben-Flora des Körpers stark beeinflussen. Selbst ein Gang zur Toilette kann das Verhältnis gravierend verändern.

Sind diese Bakterien gefährlich?

Ganz im Gegenteil. Sie schützen uns sogar vor schädlichen Bakterien. Außerdem helfen uns zum Beispiel die Darmbakterien viele Nährstoffe zu verdauen, die wir sonst ungenutzt wieder ausscheiden würden. Wir bieten im Gegenzug eine gleichmäßige Körpertemperatur und ständigen Nahrungsnachschub für unsere winzigen Untermieter. Die Forscher vermuten, dass unsere Bakterien einen viel stärkeren Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden haben, als man bisher angenommen hat. Sie bringen eine gestörte Bakteriengemeinschaft in Zusammenhang mit Fettsucht, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen aber auch mit psychischen Erkrankungen oder Schlafstörungen. Viele dieser Erkenntnisse beruhen aber auf Tierversuchen und es ist noch nicht sicher, ob sie auf den Menschen übertragen werden können.

Autor: Ingo Knopf
Edition: Michelle Schaltz (FNR)

Andere Quellen: 

Forever young? Können wir ein krankes Gehirn in ein gesundes zurückverwandeln?

Eine Doktorandin an der Universität Luxemburg erforscht eine Behandlungsmethode gegen neurodegenerative Krankheiten inde...

KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation Kannst Du Deine Doktorarbeit spannend und verständlich erklären?

Du hast gerade promoviert und bist ein Schreibtalent? Dann bewirb Dich bis zum 28.02.2020 für den KlarText-Preis und gew...

FNR Awards 2019 Für das “Science Quest” – ein Escape-Room-Spiel über biomedizinische Forschung

Öffentlichkeit und Schulklassen entdeckten die Forschung am LIH und an der IBBL bei diesem aussergewöhnlichen Event im T...

LIH, FNR

Auch in dieser Rubrik

Perkolationseffekt Coronavirus
2. Welle in Luxemburg - der Perkolationseffekt Wie konnte die Zahl der Neuinfektionen in Luxemburg so stark steigen?

Viele Luxemburger stellen sich die Frage, wie es soweit kommen konnte. Plötzlich so viele Sars-CoV-2 Neuinfektionen pro Tag… Hierfür gibt es mehrere Gründe. Einer davon: der Perkolationseffekt.

FNR
PCR Test
Faktencheck PCR-Tests Wie zuverlässig und aussagekräftig sind die PCR-Tests für Sars-CoV-2?

Kritik an PCR-Tests kommt von allen Seiten. Eignen sie sich, um eine Infektion mit Sars-CoV-2 zu diagnostizieren? Und sind die Resultate zuverlässig? Ein Faktencheck.

FNR
5G
Faktencheck zum neuen Mobilfunkstandard 5G Was ist 5G? Und wie sicher oder gefährlich ist der neue Mobilfunkstandard?

In vielen Ländern wird zurzeit der neue Mobilfunkstandard 5G eingeführt. Gleichzeitig formiert sich vielerorts Widerstand. Was ist 5G und was weiß man über mögliche schädliche Effekte? Eine Übersicht

FNR