(C) David Laurent / University of Luxembourg

L’Université compte actuellement 115 nationalités différentes parmi ses étudiants et 83 nationalités différentes parmi les membres de son personnel.

Die „150 Under 50 Rankings“ stellen eine weltweite Rangliste der besten Universitäten dar, die erst seit weniger als 50 Jahren bestehen. Die Institutionen werden auf der Grundlage von 13 Leistungsindikatoren bewertet, die in fünf Kategorien aufgeteilt werden: Lehre, Forschung, Zitierungen, internationale Ausrichtung und Drittmittel aus der Industrie.

Die Bewertung erfolgte auf Basis derselben Daten, die für die Aufstellung der im Oktober 2015 veröffentlichten „THE World University Rankings 2015-2016“ genutzt wurden. Die Methodologie der „150 Under 50 Rankings 2016“ wurde jedoch mit viel Bedacht angepasst, um die besonderen Merkmale jüngerer Universitäten zu berücksichtigen, sodass subjektive Indikatoren im Zusammenhang mit der akademischen Reputation weniger ins Gewicht fallen.

Internationale Ausrichtung

„Wir sind stolz darauf, den 14. Platz in diesem Ranking erreicht zu haben“, so der Rektor der Universität, Rainer Klump. „Das zeigt einmal mehr, dass sich unsere klare internationale Ausrichtung auszahlt. Unser Ziel ist, einer der Spitzenreiter in der Hochschulbildung zu werden.“

Die Universität Luxemburg erreichte besonders hohe Durchschnittswerte in den Bereichen internationale Ausrichtung und Zitierungen. Der Indikator internationale Ausrichtung bezieht den Anteil der internationalen Studierenden und Lehrenden wie auch der internationalen Zusammenarbeit in der Forschung mit ein.

Die Luxemburger Universität zählt aktuell Studierende aus 115 und Lehrende aus 83 Nationen. Ihre internationale Ausrichtung trägt auch zu ihrem sehr guten Abschneiden im Bereich anderer Indikatoren bei: Professoren, Forschende und Studierende werden aus der ganzen Welt rekrutiert und verbessern damit auch die Qualität von Forschung und Lehre.

Ergebnis nicht überraschend

Die hervorragenden Ergebnisse der Universität bei den wissenschaftlichen Zitierungen zeigen, dass die junge Einrichtung schon sehr gute Resultate in der Forschung vorweisen kann. Dieser Indikator gibt an, wie oft die veröffentlichten Werke einer Universität von anderen Wissenschaftlern weltweit im Vergleich zur Zahl der erwarteten Zitierungen eines Werkes vergleichbaren Typs und Themas zitiert werden. Dabei wird auf Daten aus 23 000 Fachzeitschriften zurückgegriffen.

Das Ergebnis der Universität Luxemburg kommt nicht unerwartet. Sie erzielte bereits in den „THE World University Rankings 2015-2016“ sehr gute Ergebnisse und erreichte unter 800 Universitäten aus 70 verschiedenen Ländern den 193. Platz. Zählt man nur die 200 besten Universitäten Europas, so lag die Universität Luxemburg an 99. Stelle.

Foto © David Laurent / Universität Luxemburg

Auch interessant

Chercheurs à l’école 2023 Fuerscher ginn zréck an d'Schoul!

Bei der Aktioun "Chercheurs à l’école", déi vum 13. bis den 17. Mäerz 2023 stattfënnt, léiere Lycéesklasse Fuerscher a F...

FNR
Studie in Luxemburg und in der Schweiz Wie, wo und warum es zu Schulentfremdung kommt

Mit der Entwicklung von negativen Einstellungen gegenüber der Schule bei Jugendlichen haben sich Forscher der Universitä...

Auch in dieser Rubrik

Neuheiten in der Wissenschaft Rückblick 2022 : Die wichtigsten Ergebnisse der Forschung in Luxemburg

Einige der wichtigsten Forschungsergebnisse des Jahres 2022 in Luxemburg- auf einen Blick.

Neuigkeiten aus der Wissenschaft Die wichtigsten Forschungsneuheiten aus Luxemburg- November 2022

Warum sind manche Menschen besser in Mathematik als andere? Und wie können allergische Reaktionen zum Kampf gegen Krebs beitragen?

Neuheiten in der Wissenschaft Die wichtigsten Forschungsnachrichten aus Luxemburg - September 2022

Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus Luxemburg in kurzen Abschnitten zusammengefasst.

Neues aus der Wissenschaft Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Forschung in Luxemburg - Juli 2022

Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus Luxemburg in kurzen, leicht verständlichen Absätzen zusammengefasst.