Cellulite

Shotshop.com

Wegcremen lässt sich Cellulite nicht.

Cellulite ist tatsächlich ein echtes Frauenthema. Und eines gleich vorweg: Wegcremen lässt sich Cellulite nicht. Die Dellen entstehen, wenn sich Fettzellen, füllen und von unten gegen die Haut drücken. Fast jede Frau bekommt irgendwann Cellulite  – sogar die ganz schlanken und supersportlichen. Schuld daran hat das weibliche Unterhautfettgewebe. Das ist nämlich sehr viel weicher als bei Männern.

Du meinst, das Fettgewebe ist bei Frauen anders aufgebaut?

Ja, genauer gesagt das Bindegewebe. Es ist durchzogen von Kollagenfasern, die unsere Haut mit der Muskulatur darunter verbinden. Dazwischen liegen Fettzellen. Bei Männern sind die Fasern stark und laufen kreuz und quer durch das Gewebe. Sie bilden ein festes Geflecht. Bei Frauen verlaufen die meisten Fasern senkrecht von der Haut zu den Muskeln. Es gibt nur wenige Querstreben, die die Fettzellen in Schach halten. Sind die dann noch gut gefüllt, drücken sie von unten gegen die Haut.

Und das ist bei allen Frauen so?

Ja, das weibliche Hormon Östrogen sorgt dafür, dass die Kollagenfasern von Frauen schwächer sind. So bleibt das Bindegewebe auch in der Schwangerschaft dehnbar und kann rasch Fette und Wasser einlagern.

Also kann man absolut nichts gegen die Dellen tun?

Nein. Aber Du kannst die Cellulite in Schach halten. Sport, eine ausgewogene Ernährung, viel Wasser und Massagen – alles was die Durchblutung fördert, den Stoffwechsel – also auch den Fettabbau - anregt und den Muskelaufbau fördert, ist gut. Übrigens nicht nur gegen Cellulite. Das Programm hilft dem gesamten Körper! ;-)

Cellulite ist keine Cellulitis

Cellulite ist keine Krankheit. Sie ist ein kosmetisches Problem. Eine „Cellulitis“ dagegen klingt zwar ganz ähnlich, ist aber eine ernsthafte Erkrankung, die durch Bakterien verursacht wird. Dabei entzündet sich das Gewebe unter der Haut. Die Haut sieht rot und geschwollen aus, oft sind Bereiche im Gesicht oder an den Beinen betroffen. Cellulitis muss mit Antibiotika behandelt werden.

 

Hormone haben Schuld an den Dellen

Forscher haben herausgefunden, dass das weibliche Hormon Östrogen mitverantwortlich dafür ist, dass Frauen Cellulite bekommen. Östrogen kurbelt nämlich die Produktion eines Enzyms an, das ausgerechnet die stützenden Kollagenfasern abbaut. Wie man das herausgefunden hat? Verrückterweise während einer Studie mit Männern. Denen wurde aus medizinischen Gründen  Östrogen verabreicht und eine Nebenwirkung war doch tatsächlich Cellulite.

Nichts hilft wirklich

Sichtbar straffere Haut in 10 Tagen? Vergiss es! Weder Cremes noch Massagen oder noch so ausgeklügelte technische Fitness- oder Schlankheitsgeräte konnten in Tests bisher ihre Wirkung gegen Cellulite eindeutig beweisen. Sie fördern bestenfalls die Durchblutung. Das ist gut fürs Bindegewebe, verkleinert aber keine Fettzellen und kann sie schon gar nicht beseitigen. Vorsicht auch bei Diäten oder gar Fettabsaugen – die Orangenhaut könnte dadurch sogar noch stärker werden. Wer wirklich etwas gegen seine Cellulite tun möchte kommt um eine gesunde Ernährung und Sport nicht herum.

 

Autor: scienceRELATIONS
Editor: Joseph Rodesch (FNR)

Schlaf-Studie Eine nationale Studie über Schlafqualität zur besseren Vorbeugung neurodegenerativer Erkrankungen

Eine Online-Umfrage mit 55- bis 75-jährigen Einwohnern Luxemburgs ist der erste Schritt einer neuen Langzeitstudie zur V...

Körper - Schwitzen Warum schwitzen wir?

Mittels eines kleinen Experimentes erfahren die SchülerInnen, wie Schwitzen dem menschlichen Körper Abkühlung bringen ka...

Hormoner Schilddrüseprobleemer: Wou kommen se hier?

Funktionéiert bei ëmmer méi Leit d’Schilddrüs net méi richteg? A wien ass besonnesch ufälleg fir eng Feelfunktioun vun d...

FNR

Auch in dieser Rubrik

Der bessere Immunschutz Was schützt besser vor Covid-19: Impfung oder überstandene Erkrankung?

Impfungen gegen SARS-CoV-2 sollen das Immunsystem trainieren. Aber auch nach einer überstandenen Covid-19 Erkrankung baut der Körper einen Immunschutz auf. Welcher schützt zuverlässiger und länger?

FNR, LIH
night sky with shooting stars
Perseide 2021 Höhepunkt des sommerlichen Sternschnuppenregens

Die Perseiden können jedes Jahr im Juli und August beobachtet werden. Am 12. August können bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde gesehen werden. Was haben wir dieses Schauspiel zu verdanken?

FNR
flooded crops
Hochwasser Kann man Obst und Gemüse aus Überschwemmungsgebieten noch essen?

Verseuchtes Hochwasser hat Obst- und Gemüsefelder überflutet. Pflanzen können Chemikalien, Bakterien und Viren daraus aufnehmen. Auch SARS-CoV-2?