(C) Paul Zimmer (Pins), Jean-Paul Bertemes (FNR), Freelens TV

Raketenauto aus

Durchführung

Siehe Video. 

Der Rückstoßantrieb

Der Rückstoßantrieb ist eine Veranschaulichung des Wechselwirkungsprinzips von Isaac Newton (englischer Naturforscher, 1642-1726): „Wenn ein Körper A eine Kraft auf einen anderen Körper B ausübt, dann übt der Körper B auch eine gleich große entgegengesetzt gerichtete Kraft auf Körper A.“

Beispiele zum Wechselwirkungsprinzip:

  • wenn du barfuß einen Ball stößt, dann tut das ordentlich weh
  • wenn du vom Skateboard runter springst, fliegt das Skateboard nach hinten weg
  • wenn du einen schnellen Pass eines Basketballs auffängst, wirst du nach hinten gedrückt
  • wenn du auf einem Skateboard stehst und einen Ball nach vorne wirfst, wirst du mit dem Skateboard nach hinten rollen

Wie funktioniert unser Raketenauto?

Der aufgeblasene (und daher gespannte) Luftballon (Körper A) drückt die darin befindliche Luft (Körper B) nach hinten weg. Diese Luft drückt den Luftballon und den damit verbundenen Wagen mit gleicher Kraft nach vorne. Je leichter der Wagen ist, desto weniger träge ist er, und umso schneller setzt er sich in Bewegung.

Wie funktioniert eine Rakete?

Bei der Rakete werden die verbrannten Treibstoffgase mit hoher Geschwindigkeit nach hinten ausgestoßen. Diese Gase beschleunigen die Rakete in die andere Richtung, in Flugrichtung. Die Rakete drückt sich regelrecht auf ihren Verbrennungsgasen ab! Genauso wie du dich auf dem Boden abdrückst, wenn du in die Höhe springst! Mit dem Unterschied, dass die Gase nach hinten weichen und der harte Boden eben nicht!

Im Weltraum ist der Rückstoßantrieb die einzige Möglichkeit, die Bewegung eines Raumschiffes zu verändern (Beschleunigung, Abbremsung, Änderung der Bewegungsrichtung).

Der Rückstoß in der Natur

Verschiedene Lebewesen benutzen das Wechselwirkungsprinzip um sich fort zu bewegen. Beispielsweise lassen Quallen und Tintenfische Wasser in einen körpereigenen Hohlraum einströmen und stoßen es anschließend wieder aus. Durch den Rückstoß werden sie nach vorne angetrieben.

Autor: André Mousset (MNHN)
Video: Paul Zimmer (Pins), Jean-Paul Bertemes (FNR), Freelens TV

 

Infobox

Weiterführender Link

Auch interessant

Phototropismus Können Pflanzen tanzen?

Pflanzen können Licht “sehen” und sich in einem geschlossenen Karton durch ein kleines Labyrinth Richtung Sonnenlicht be...

FNR
Geometrie Experimentéier mat engem Möbiusband aus Kaddospabeier

E Möbiusband ass eng zweedimensional Fläch, déi nëmmen eng Säit an eng Kant huet. Faszinéierend!

FNR
Creative Christmas Light up the nano-Christmas tree!

Let’s draw an electrical circuit with graphene nanotubes or conductive ink.

Auch in dieser Rubrik

Phototropismus Können Pflanzen tanzen?

Pflanzen können Licht “sehen” und sich in einem geschlossenen Karton durch ein kleines Labyrinth Richtung Sonnenlicht bewegen – wenn auch nur langsam.

FNR
Experiment Looss eng Käerz ënner Waasser brennen

Eng Käerz déi um Waasser schwëmmt kann ee mat engem Glas ënner d’Waasseruewerfläch drécken - ouni datt se ausgeet. Wéi dat geet gëss de hei gewuer.

FNR
Oberflächenspannung des Wassers Lasse einen Papierfisch über Wasser flitzen – mit Hilfe von ein wenig Spülmittel

Bei diesem Experiment brichst Du mit Spülmittel die Oberflächenspannung des Wassers, und setzt dadurch einen Papierfisch auf der Wasseroberfläche in Bewegung.

FNR