Iván Herrador for science.lu; Diane Bertel; Nightcafé; Michel Royon (Wikimedia Commons)

Rumelange ist die Heimat eines der größten Nautilus-Fossilien der Welt

Nationalmuseum für Naturgeschichte (MNHN)

Paläontologie / Nautiloideen

Große Entdeckung in der Paläontologie: Eines der größten Nautilus-Exemplare aus dem mittleren Jura wurde kürzlich in Rumelange gefunden.

Das Fossil stammte angeblich aus einer Privatsammlung; der Sammler sei innerhalb des Steinbruchs von Rumelange darauf gestoßen. Die Forscher des Natur Musée verglichen den Fund mit 18 anderen Nautilus-Exemplaren. Diese Messungen, sowie die in der Literatur aufgeführten Daten, legen nahe, dass Cenoceras Rumelangense (ein bedeutungsvoller Name!) mit einem Durchmesser von 610 mm zu den größten Nautilusfunden aus der Zeit nach dem Trias gehört. Nautilus sind kopffüßige Weichtiere, die in den Meerestiefen leben und deren Besonderheit in ihrer seit Millionen von Jahren unveränderten Anatomie liegt. Ihre große, aufgerollte Schale ist eine hervorragende Grundlage für andere Wasserorganismen (z. B. Austern).

Die Sedimente aus dem mittleren Jura treten entlang der französisch-luxemburgischen Grenze im Süden des Landes zutage. Sie führten bereits zu einigen interessanten Entdeckungen.

Zur Veröffentlichung / Weitere Informationen

 

Robert Weis, Paläontologe am MNHN und Erstautor der Publikation, in der die Nautilus beschrieben wurde.
Copyright: Musée National d'Histoire Naturelle du Luxembourg.

 

Eine neue Sicht auf die berühmte Bayes-Statistik

Faculty of Science, Technology and Medicine (FSTM), Universität Luxemburg

Statistik / Mathematik / Modellierung

Obwohl die meisten von uns nur eine vage Vorstellung davon haben, was bayesianische Statistik ist, hat ihre konkrete Anwendung vor kurzem unser gesamtes Leben beeinflusst: die Modellierung der Pandemie. Prof. Yannick Baraud von der Abteilung für Mathematik der Universität Luxemburg stellt nun eine modifizierte Version des klassischen Bayes-Paradigmas vor.

Die bayesianische Statistik ist ein mathematisches Werkzeug, das sich mit der Lösung von statistischen Problemen befasst. Sie wird vor allem seit dem Aufkommen von Computern mit hoher Rechenleistung häufig verwendet. Ausreißer im Datensatz können jedoch für Instabilität sorgen; zudem bleibt das Modell eine Vereinfachung der Realität. Prof. Baraud zeigt, dass sein neuer Ansatz auch bei Vorhandensein von Ausreißern stabil bleibt.

Eine solche Veröffentlichung könnte große Auswirkungen haben, wenn man die vielen konkreten Anwendungen der Bayes'schen Statistik bedenkt (medizinische Diagnostik, Meteorologie, Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt...).

Zur Pressemitteilung / Zur Veröffentlichung

 

Wie entkommt man dem Teufelskreis der Armut?

Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER)

Soziale Ungleichheiten / Kindeswohl / Gesellschaft

In einem neuen Buch namens "The Escape from Poverty" (Die Flucht aus der Armut) untersucht das LISER die Teufelskreise, in denen sich die Armut von einer Generation zur nächsten verfestigt.

Das Buch erläutert zentrale Faktoren, die einem Wandel im Wege stehen. Darunter die mangelnde Investitionsbereitschaft der Regierungen in die Kindheit, sowie falsche Überzeugungen wie die Abwälzung der gesamten Verantwortung auf Familien, die als dysfunktional gelten.

Die Autoren schlagen ebenfalls konkrete Lösungsansätze vor. Folgende Möglichkeiten werden erläutert: eine Erhöhung der Ressourcen zur Bekämpfung von Armut; die Stärkung des Sozialschutzes; die Sicherung eines Grundeinkommens; die Gewährleistung des Zugangs zu Nahrungsmitteln, Betreuungssystemen, Bildung und Gesundheit für Kinder. Ziel ist es, eine "regenerative und integrative" Wirtschaft zu fördern, um die nachfolgenden Generationen von der Last der Armut zu befreien.

Zur Pressemitteilung

 

SOniCS: ein innovatives chirurgisches Werkzeug

Department of Engineering (DoE), Universität Luxemburg

Chirurgie / Virtuelle Realität / Simulation

Ingenieure der Universität Luxemburg und des französischen Forschungsinstituts für digitale Wissenschaften und Technologien (INRIA) haben nach 17 Jahren Forschung ein innovatives Werkzeug entwickelt, um Simulationen zur chirurgischen Ausbildung zu entwickeln.

Chirurgische Simulationen ermöglichen es Ärzten, unter sicheren Bedingungen zu trainieren; sie werden insbesondere im Rahmen der Robotik eingesetzt. SOniCS ist ein Plugin, das es dem Benutzer ermöglicht, einfach, schnell und intuitiv mit mehreren Modellen zu experimentieren. Die Modelle können mit einer einzigen Zeile Code geändert werden, was eine große Flexibilität schafft. Das Tool kombiniert virtuelle Realität, erweiterte Realität und Echtzeitsimulation.

Der nächste Schritt ist die Integration von patientenspezifischen Daten, um das Modell zu aktualisieren. Diese könnten in Echtzeit erfasst werden. Ein solcher Ansatz würde die Genauigkeit von SOniCS weiter verbessern, indem er die einzigartigen biomechanischen Merkmale jedes einzelnen Patienten berücksichtigt.

Zur Pressemitteilung / Zur Publikation

 

Das LIST revolutioniert die Bühnenkunst

Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST)

Kunst / Technologie / Virtuelle Realität / Nachhaltigkeit

Superwaggons werden bald die Bühnenbilder Luxemburgs buchstäblich spektakulär verändern, dank einer neuen vierjährigen Zusammenarbeit zwischen dem LIST und Waagner and Biro Stage Systems. Diese innovativen, vernetzten und autonomen Waggons vereinen mehrere Bereiche der Spitzentechnologie: Mechanik, Elektronik (u.a. Bewegungssensoren), Antriebssysteme, Kommunikation, Verriegelungs- und Positionierungssysteme (unerlässlich für die Sicherheit)... Sie wurden von ganzen fünf Teams der Abteilung IT for Innovative Services des LIST entwickelt.

Dank ihrer kompakten Größe können sie in jede gewünschte Position bewegt und zu großen Bühnenkonfigurationen kombiniert werden. Das Projekt umfasst auch Benutzerschnittstellen, die durch Augmented Reality und Virtual Reality angereichert werden, sowie eine Energieoptimierung im Sinne der Nachhaltigkeit.

Das LIST stellt hiermit sein Fachwissen in den Dienst der Kunst. Ein schönes Projekt!

Zur Pressemitteilung

 

Leiden junge Luxemburgerinnen unter Einsamkeit?

Fakultät für Geisteswissenschaften, Erziehungswissenschaften und Sozialwissenschaften (FHSE), Universität Luxemburg

Psychische Gesundheit / Gesellschaft / Jugend

Offensichtlich Ja. Laut einer aktuellen Studie der Universität Luxemburg fühlt sich ein Drittel der Mädchen im Großherzogtum im Alter von 11 bis 15 Jahren einsam.

Diese Erkenntnis stammt aus der Analyse der Daten der großen europäischen Studie "Health Behaviour in School-aged Children" (Gesundheitsverhalten bei schulpflichtigen Kindern). Neben dem Rückgang der psychischen Gesundheit zwischen 2018 und 2022 (den Jahren, in denen die Daten erhoben wurden) weist die Studie somit auf ein wichtiges Problem hin, nämlich die geschlechtsspezifischen Unterschiede in Bezug auf die psychische Gesundheit. Im Vergleich dazu hätte sich im Jahr 2022 nur einer von sieben Jungen einsam gefühlt. Auch die Zufriedenheit mit dem Leben, das psychische Wohlbefinden und die Selbsteinschätzung der Gesundheit ist bei Jungen höher.

Der Bericht über die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden von Jugendlichen umfasst Daten von 280.000 Heranwachsenden aus 44 Ländern (Europa, Zentralasien und Kanada). Luxemburg ist eines der 15 Länder mit der stabilsten psychischen Gesundheit.

Zur Pressemitteilung / Zur Publikation

 

Was wissen wir über soziale Ungleichheiten in Luxemburg?

STATEC

Digitalisierung / Soziale Ungleichheiten / Gesellschaft

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Armut, am 17. Oktober, hat sich das STATEC in einer umfangreichen Veröffentlichung mit dem sozialen Zusammenhalt des Landes befasst.

Im Jahr 2022 waren 17,4 % der luxemburgischen Bevölkerung von Armut bedroht; davon 12,9 % Arbeitnehmer. Dieses Risiko war bei alleinstehenden Jugendlichen, Ausländern, Personen mit niedrigem Bildungsniveau, Arbeitslosen und Alleinerziehenden am höchsten. Mehr als die Hälfte der von Armut betroffenen Arbeitnehmer war in vier spezifischen Wirtschaftszweigen tätig: Baugewerbe, Gastgewerbe, Gesundheitswesen und Handel.

Heimarbeit ist während der Pandemie massiv angestiegen (52 % im Jahr 2021, gegenüber 20 % im Jahr 2019) und scheint sich dauerhaft in den Unternehmen etabliert zu haben. Im zweiten Quartal 2023 betraf sie 32 % der Bewohner, was zu einer weiteren Kluft zwischen den verschiedenen Berufsgruppen führt: Im Gegensatz zu den qualifizierten White Collar-Arbeitern (mit 57 % Führungskräften und intellektuellen Berufen) wird sie nur von 1-3 % der Blue Collar-Arbeiter genutzt, ohne große Überraschung.

Zur Pressemitteilung / Zur Publikation

 

Ein ganzheitlicher Ansatz bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Luxembourg Institute of Health (LIH)

Atherosklerose / Herz-Kreislauf-Erkrankungen / Gesundheit

Die Forscher des LIH promovieren einen holistischen Ansatz zur Behandlung der Atherosklerose (jene Fettablagerungen, die sich an den Wänden der Blutgefäße bilden und diese verstopfen). Sie beschreiben in einer neuen Veröffentlichung die komplexen Pathomechanismen der Krankheit, und geben Empfehlungen zu möglichen Therapieansätzen.

Ihr Ansatz, der als "Multiomics" (in Anlehnung an das Suffix) bezeichnet wird, umfasst die Analyse mehrerer biologischer Einheiten: Gene (Gen-omik), RNAs (Transkript-omik), Proteine (Prote-omik) und Metaboliten (Metabol-omik). In der klinischen Praxis werden Herz-Kreislauf-Erkrankungen (zu denen auch die Atherosklerose gehört) anhand von Risiko-Scores erkannt und behandelt; diese Scores beinhalten jedoch nur eine begrenzte Anzahl an Faktoren. Der Multiomics-Ansatz verspricht daher eine weitaus höhere Genauigkeit, ist jedoch aufgrund seiner hohen Kosten noch nicht in großem Umfang praktikabel.

Diese Veröffentlichung ist besonders interessant, wenn man bedenkt, dass die Atherosklerose weltweit erheblich zur vorzeitigen Sterblichkeit und zur Verminderung der Lebensqualität beiträgt.

Zur Pressemitteilung / Zur Publikation

 

Haben die Luxemburger Vertrauen in ihre Demokratie?

STATEC

Demokratie / Statistik / Gesellschaft

Das STATEC hat die Ergebnisse einer im Jahr 2022 durchgeführten Umfrage veröffentlicht, die das Vertrauen in die relevanten Institutionen der Demokratie (luxemburgisch und international) zum Gegenstand hatte. 60% der Befragten gaben an, Vertrauen in die Regierung zu haben, 66% in das Justizsystem, 70% in die Polizei und 69% in das STATEC. Den Medien wird hingegen nur ein begrenztes Maß an Vertrauen entgegengebracht.

Eine eingehende Analyse der Daten zeigt, dass ein hohes Bildungsniveau mit einem hohen Vertrauensniveau einhergeht. Personen, die sich im politischen Spektrum links einordnen, haben tendenziell mehr Vertrauen in Beamte und weniger in Finanzinstitute. Personen, die arbeitslos sind oder die luxemburgische Staatsangehörigkeit besitzen, haben eine geringere Wahrscheinlichkeit, Institutionen zu vertrauen. Männer haben mehr Vertrauen in internationale Institutionen und das Finanzsystem als Frauen.

Ein weiterer interessanter Aspekt ist das Vertrauen in die Nachbarschaft, das in Luxemburg bei etwa 57% liegt und damit andere europäische Länder übertrifft.

Zur Veröffentlichung

 

Sind die Senioren Luxemburgs sportlich aktiv?

Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER)

Alterung / Sport / Gesundheit

Senioren sind fitter, als man denken könnte: Mehr als die Hälfte der luxemburgischen Einwohner im Alter von 50+ Jahren übt mindestens einmal pro Woche eine intensive körperliche Aktivität aus. Diese körperliche Aktivität umfasst Radfahren und aktive Formen der Freizeitgestaltung sowie berufliche und häusliche Aufgaben, die eine körperliche Anstrengung erfordern. Zwischen 2015 und 2020 holten Frauen ihren Rückstand auf und erreichten 54% körperliche Aktivität, was fast dem Prozentsatz ihrer männlichen Kollegen (56%) entspricht.

Diese Ergebnisse wurden von LISER ermittelt und aus der europäischen SHARE-Erhebung, an der Luxemburg teilnimmt, abgeleitet.

Laut WHO gilt der Bewegungsmangel als viertwichtigste Ursache für vorzeitige Todesfälle weltweit.

Zur Veröffentlichung

 

Autorin: Diane Bertel

Editorin: Lucie Zeches (FNR)

Auch in dieser Rubrik

Jonk Fuerscher LSD gegen Angstzustände: eine gute Idee?

Eine junge Wissenschaftlerin gibt einen Literaturüberblick über eine komplexe Frage: Hat LSD das Potenzial, als Therapieansatz bei Angststörungen verwendet zu werden?

FNR
Neues aus der Wissenschaft 10 relevante Forschungsergebnisse aus Luxemburg - Dezember 2023

Eine Methode zur Vorhersage von Flutkatastrophen; ein unbekannter Regenwurm; ein Protein, das unsere Gene schützt: Hier sind die neuesten wissenschaftlichen Nachrichten aus dem Großherzogtum.

FNR Awards 2023 Preise für herausragende Forschung, Mentoring und Wissenschaftskommunikation in Luxemburg

Entdecke die Gewinner und die Shortlist der diesjährigen FNR Awards, die im Oktober verliehen wurden.

Jonk Fuerscher Ätherische Öle : können sie unseren Herzschlag verändern?

Die Wirkung von ätherischen Ölen auf den Körper bleibt Gegenstand von Spekulationen. Oft werden sie als Placebo bezeichnet. Zwei junge Forscherinnen haben ihre Wirkung auf den Herzschlag untersucht.