FNR

Der Fonds National de la Recherche (FNR) ist der luxemburgische Forschungsfonds.

Der Fonds National de la Recherche (FNR), der luxemburgische Forschungsfonds, ist der Hauptförderer der Forschungsaktivitäten in Luxemburg. Hier werden öffentliche Mittel und private Spenden an Forschungsprojekte in verschiedenen Naturwissenschafts- und Geisteswissenschaften vergeben.

Wettbewerbsfähigkeit durch Verbindung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft stärken

Wissenschaftliche Exzellenz ist der Grundpfeiler für Luxemburgs Wettbewerbsfähigkeit. Daher ist das wichtigste Ziel des FNR, Forschungsprojekte zu fördern, welche zu international kompetitiven Ergebnissen führen und die weltweite Reputation der noch jungen luxemburgischen Wissenschaftsszene stärken. Der FNR unterstützt luxemburgische Forscher, sich international mit den Besten ihres Fachs zu vernetzen. So soll die hohe Qualität der luxemburgischen Forschung in der weltweiten Forscher-Community sichtbar werden – damit sich das Großherzogtum als verlässlicher Partner der besten Forschungsstandorte auf Augenhöhe etablieren kann.

Eine enge Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist ein weiteres Anliegen des FNR. Die starken und grundlageorientierten Geistes- und Naturwissenschaften Luxemburgs führen zu Ergebnissen, die in die Anwendung überführt werden müssen. Diesen Prozess stärkt der FNR systematisch in Förderlinien wie „Jump“.

Ein besonderes Kennzeichen des FNR sind Initiativen, die die Forschung stärker in der Gesellschaft verankern. Mit „Mr. Science“ ist der wohl bekannteste Wissenschafts-Kommunikator Luxemburgs und am FNR zu Hause. Er bringt Kindern und Erwachsenen auf unterhaltsame und verständliche Weise Forschungsthemen nahe. So entsteht ein breites und tief in der Gesellschaft verankertes Interesse an der luxemburgischen Wissenschaft.

  • Name: FNR – Fonds National de la Recherche
  • Organisationsform: Etablissement public
  • Gegründet: 1999
  • Secretary General: Dr Marc Schiltz
  • Schwerpunkte: Förderung exzellenter Forschung in Luxemburg, verstärkte Integration von Wissenschaft in Gesellschaft und internationaler Forschungs-Community
  • Standort: L-4362 Esch-sur-Alzette, Maison du Savoir, 2 avenue de l' Université
  • Kontakt: info@fnr.lu
  • Website: www.fnr.lu/

Wie geht der FNR vor?

Der FNR leistet einen wichtigen Beitrag, um Luxemburgs Wissenschaft international wettbewerbsfähig und sichtbar zu machen. Dazu fördert der FNR beispielsweise talentierte Wissenschaftler, die ihr Forschungsfeld in die weltweite Spitze bringen und die wissenschaftliche Qualität und Exzellenz verstärken. Mit seinen gezielten Programmen zur Anwerbung hochrangiger Wissenschaftler hat der FNR dafür gesorgt, dass renommierte und erfahrene Forscher aus dem Ausland nach Luxemburg gekommen sind. Das Programm „ATTRACT“ zielt darauf ab, Nachwuchs-Wissenschaftlern mit ersten, herausragenden Forschungserfolgen die Möglichkeit zu bieten, in Luxemburg eigene Arbeitsgruppen aufzubauen. Das auf fünf Jahre angelegte „PEARL“ Programm hingegen sorgt dafür, dass bereits etablierte Wissenschaftler innovative Forschungsvorhaben im Großherzogtum verwirklichen können. So entsteht eine kreative Atmosphäre, in der erfahrene und renommierte Wissenschaftlern ihr Wissen mit jungen, ambitionierten Nachwuchskräften teilen.

Luxemburg – ein attraktiver Arbeitsort für Spitzenforscher

Luxemburg ist ein junger, dynamischer Wissenschaftsstandort. Talentierte Wissenschaftler aus dem In- und Ausland wissen diese Dynamik zu schätzen. Die gezielte Förderung ihrer Forschungsprojekte durch den FNR trägt dazu bei, innovative Forschungsfelder in Luxemburg zu verankern und damit die internationale Reputation zu erhöhen. Dank dieser Talentpflege konnte Luxemburg in den vergangenen Jahren einige hochdotierte Forschungsprojekte einwerben (z.B. ERC-Grants).

Zudem ist es dem Großherzogtum gelungen, innerhalb weniger Jahre einen international anerkannten Ruf als wichtiger Wissenschaftsstandort beispielsweise in der Biomedizin oder in den Computer-Wissenschaften zu erlangen. Für viele hochangesehene Universitäten in den USA oder auch in China hat sich Luxemburg zu der zentralen Drehscheibe ihrer Europa-Kooperationen entwickelt. Dazu tragen insbesondere Austauschprogramme des FNR wie Inter Mobility bei.

Internationale Vernetzung ist die Basis wissenschaftlicher Qualität

Wichtig für die internationale Vernetzung der luxemburgischen Wissenschaft ist die Kooperation des FNR mit Forschungsorganisationen und Forschungsförderorganisationen anderer Länder. So ist der FNR mittlerweile aktives Mitglied in zwölf internationalen Forschungsnetzwerken. Ziel des FNR-Engagements ist es, gemeinsam mit internationalen Akteuren die Zukunft der weltweiten und insbesondere der europäischen Forschung zu gestalten. Schwerpunkte sind der Austausch zu und die Weiterentwicklung von Qualitätsstandards in Forschung und Entwicklung ebenso wie in der Forschungsförderung.

Ein weiteres Ziel des FNR ist es, neue und zukunftsträchtige Wissenschaftszweige in Luxemburg zu etablieren. Daher werden beispielsweise Forschungsprojekte im Bereich der Biomedizin, der Material- oder Computerwissenschaften mit beachtlichen Fördersummen ausgestattet. Innovative Ansätze in den Geisteswissenschaften – etwa in der Geschichtsforschung oder in den Rechtswissenschaften – stehen ebenfalls im Fokus des FNR.

Dabei achtet der FNR systematisch auf eine gute Vernetzung und Abstimmung der Aktivitäten im Land und über die Grenzen hinweg. So werden Doppelungen vermieden und Ressourcen effizient eingesetzt.

Wissenschaftskultur – Forschung in die Gesellschaft bringen

Ein wichtiges Anliegen ist es dem FNR, das Interesse der Öffentlichkeit an der Wissenschaft zu wecken, um diese stärker in der Gesellschaft zu verankern und ihre Akzeptanz zu erhöhen. Deshalb fördert der Fonds wissenschaftliche Workshops, Informationskampagnen in Schulen oder an öffentlichen Plätzen.

Der FNR hat sich das Ziel gesetzt, die wissenschaftliche Kultur zu fördern. Durch Wissenschaftsfestivals oder andere öffentliche Veranstaltungen sollen den Bürgern Forschungsprojekte näher gebracht werden, aber auch die Menschen, die hinter den wissenschaftlichen Projekten stehen. In gezielten Trainings werden Forscherinnen und Forscher darauf vorbereitet, ihr Fachwissen möglichst allgemeinverständlich mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Jedes zweite Jahr veranstaltet der FNR die „Researchers‘ Days“, bei denen die Forscher selbst im Mittelpunkt stehen und ihre Projekte der Öffentlichkeit vorstellen.

Die Initiative „Promoting Science to the Public“ verfolgt ein ähnliches Ziel: Durch wissenschaftliche Workshops oder Konferenzen sollen vor allem junge Menschen für die Forschung begeistert werden. Mit beiden Projekten versucht der FNR, die Akzeptanz der Bevölkerung für Forschungsprojekte zu erhöhen – verbunden mit der Absicht, junge Menschen für eine Karriere in der Wissenschaft zu begeistern.

Nice to know

Der Fonds National de la Recherche (FNR) fördert seit 1999 die Entwicklung von Wissen und Expertise in Luxemburg. Seitdem wurde konstant in die Verbesserung des Forschungsumfelds im Großherzogtum investiert. So kann der Wandel Luxemburgs vom Produktionsstandort für Stahl zum internationalen Finanzplatz weiter zur top Forschungs-Location unterstützt werden.

Autor: scienceRELATIONS

Auch in dieser Rubrik

Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History Digitale Forschung und Wissenstransfer am C2DH

Das C2DH ist ein interdisziplinäres Forschungszentrum der Universität Luxemburg, an dem digitale Forschungsmethoden und innovativer Wissenstransfer im Mittelpunkt stehen.

Akademische Forschung in Luxemburg LIH: Forschung für und mit dem Patienten

Das Luxembourg Institute of Health (LIH) erforscht Krankheiten, um zu heilen. Ziel sind neue, patientenspezifische Therapien sowie innovative Ansätze in Prävention und Diagnostik.

LIH
LISER
Akademische Forschung in Luxemburg LISER: Gesellschaft verstehen, um Politik wirksamer zu gestalten

Das Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER) untersucht komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge. Es liefert Fakten für politische Entscheidungen.

Forschung für eine bessere Zukunft LIST entwickelt intelligente Technologien für ein modernes Luxemburg

Am LIST wird an Umwelt- und Materialtechnologien sowie an digitalen Innovationen geforscht: Hier entstehen technologische Bausteine für die Industrie und Gesellschaft von morgen.