Comité organisateur de l’EGMO

Une élève du Lycée Robert Schuman a gagné une médaille de bronze à l’Olympiade européenne de mathématiques pour les filles 2015.

Tara Trauthwein, élève du Lycée Robert Schuman, a gagné une médaille de bronze à l’Olympiade européenne de mathématiques pour les filles 2015 (European Girls’ Mathematical Olympiad, EGMO), une compétition internationale organisée chaque année et dont l’édition 2013 s’était déroulée au Luxembourg.

C’est à Minsk, en Bielorussie, que vient de se clore l’édition 2015. 109 participants répartis en 30 équipes nationales se sont soumises aux deux journées de concours, avec chaque jour 3 problèmes difficiles à résoudre.

Tara Trauthwein, qui a représenté le Luxembourg, a raté tout juste une médaille d’argent. Elle a ainsi dépassé de nombreuses concurrentes de la Finlande, Norvège, Italie, Belgique, Suisse, ainsi que d’autre pays considérés comme forts.

À noter également que l’un des 6 problèmes avait été conçu par le jeune Pierre Haas, doctorant à Cambridge et chef de l’équipe du Luxembourg.
L’édition 2016 aura lieu en Roumanie. Plus d’infos sur www.egmo.org.

Communiqué par le Ministère de l’Education nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse.
Photo © Comité organisateur de l'EGMO

Infobox

Dein Projekt online!

Du hast ein wissenschaftliches Projekt gemacht und willst es mit der Welt teilen? Dann veröffentliche dein Projekt auf Science. Egal ob naturkundliche Entdeckungsreise oder Experiment! Mehr Infos hier: https://science.lu/de/content/projekt-ver%C3%B6ffentlichen   

Auch interessant

Concours national Jonk Fuerscher Eine maßgeschneiderte Anwendung für den Versand verschlüsselter Nachrichten

Wie schützt man sich vor Hackern? Ege und Prem, Preisträger des nationalen Wettbewerbs Jonk Fuerscher 2020, präsentieren...

WEBVIDEO HACKATHON 2019 Mathematik in einem mehrsprachigen Kontext lernen

Wie kann ich meine wissenschaftliche Arbeit über ein YouTube-Video vermitteln? So das Thema eines hands-on Workshops, we...

FNR

Auch in dieser Rubrik

Concours national Jonk Fuerscher Ein unabhängiges und intelligentes Gewächshaus, um seine Umweltauswirkungen zu reduzieren

Die Bedürfnisse und Krankheiten von Pflanzen mithilfe künstlicher Intelligenz erkennen: das ist Projekt von Elias Fizesan, Preisträger des Wettbewerbs Jonk Fuerscher 2020.

Ergebnisse der Covid-19-Umfrage auf science.lu Wie viele physische Kontakte hatten Luxemburgs Bürger im Durchschnitt während des Lockdowns?

Über die letzten Wochen haben wir auf science.lu regelmäßig eine Umfrage durchgeführt. Ziel: Herausfinden, wie weit die physischen Kontakte pro Bürger während des Lockdowns runtergingen.

LNS, FNR
Concours national Jonk Fuerscher Eine maßgeschneiderte Anwendung für den Versand verschlüsselter Nachrichten

Wie schützt man sich vor Hackern? Ege und Prem, Preisträger des nationalen Wettbewerbs Jonk Fuerscher 2020, präsentieren ihre Anwendung zur Datenverschlüsselung.