ATTRACT FELLOW Phillip Dale: Solarzellen made in Luxembourg

21.07.14

FNR
University of Luxembourg
Diesen Artikel drucken

Zink, Zinn, Kupfer und Schwefel – das sind die Hauptbestandteile der Solarzellen, die Philipp Dale entwickelt.

All diesen „Zutaten“ gemeinsam ist, dass sie gut verfügbar sind, und genau das soll nach dem Willen des Briten den Unterschied machen. Denn Ziel des promovierten Chemikers ist es, Solarzellen zur „Massenware“ zu machen.

Sein Arbeitsplatz ist seit 2008 der Fachbereich Physik der Universität Luxemburg. Damals kam Phillip Dale als ATTRACT-Fellow hierher - und war der erste Wissenschaftler überhaupt, der mit diesem Programm des Fonds National de la Recherche (FNR), das junge internationale Forscher in Luxemburg ansiedeln will, „angelockt“ wurde. Aus dem Lockruf wurde eine Dauermission: Auch nach Ende des Programms im Jahr 2012 ist Phillip Dale hier geblieben, lehrt an der uni.lu – und arbeitet an „seinen“ Solarzellen made in Luxembourg. Mehr Infos zu Phillip Dale: www.fnr.lu/dale

Video: Science Relations

Auch in dieser Rubrik

Ein großes Kristall statt tausend kleine: Neue Erkenntnisse in der Solarforschung

05.04.18 Forscher der Uni Luxemburg haben nachgewiesen, dass weitverbreitete Annahmen über die chemischen Prozesse bei Solarzellen unzutreffend sind. > Ganzen Artikel lesen

New LIST spin-off unlocks the secrets of the infinitely small

02.03.18 Luxembourg Ion Optical Nano-Systems sàrl (LION Nano-Systems), the latest spin-off from the Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) has spread ...> Ganzen Artikel lesen

My research in 90 seconds: Mit Dünnschichtsolarzellen Solarenergie für Privatnutzer zugänglicher machen?

22.02.18 Dünnschichtsolarzellen sind eine alternative Art der Photovoltaik. Wie unterscheiden sie sich von herkömmlichen Solarzellen? Und weshalb sind sie so vielver...> Ganzen Artikel lesen

My research in 90 seconds: Outsourcing computational tasks. How can you trust the result?

09.02.18 “Of course, just outsource it to a cloud!” – A common practice for a lot of firms. But is that reliable? Can you trust the result? > Ganzen Artikel lesen

FNR Attract Fellows: Cesar Pascual Garcia entwickelt die nächste Generation medizinischer Sensoren

19.01.18 Sensoren sind auch in der Medizin verbreitet: Der Nanotechnologe Cesar Pascual Garcia will sie noch besser machen. > Ganzen Artikel lesen

Infobox

ATTRACT: Damit Forscher und Forschung gemeinsam wachsen

Der Name des Forschungsprogramms ATTRACT des Fonds National de la Recherche (FNR) hätte besser nicht gewählt werden können - denn ATTRACT ist für alle Beteiligten attraktiv: Junge Forscher erhalten die Möglichkeit, sich an am jungen Forschungsstandort Luxemburg weiter zu entwickeln, Institute bekommen Mitarbeiter mit Potenzial – und der Standort als solcher festigt über neue Forschungsergebnisse seine internationale Position. Mehr zu ATTRACT unter: http://www.fnr.lu/fr/content/view/full/445


Verwandte Themen