Studie abgeschlossen

(C) Monkey Business/Shotshop

Wissenschaftler der Universität Luxemburg haben eine Applikation für Smartphones und eine Website für eine Studie zu Fahrtenbüchern an den Start gebracht.

Die webbasierte Analyse von Fahrtenbüchern ist Teil des Forschungsprojekts I-GEAR. Damit untersuchen die Forscher des Interdisciplinary Centre for Security, Reliabilty and Trust (SnT) Möglichkeiten, mit einem spielerischen Ansatz Verkehrsstaus in Luxemburg zu reduzieren.

Teilnehmer gesucht

Teilnehmen an der Untersuchung kann jeder Besitzer eines GPS-fähigen Android-Smartphones, der in Luxemburg arbeitet und zumindest gelegentlich das Auto für Pendelfahrten benutzt. Die Teilnehmer können sogar Gutscheine, ein Tablet und ein Handy gewinnen (siehe Infobox).

Staus vermeiden durch kleine Veränderungen des Mobilitätsverhaltens

„Webbasierte Fahrtenbücher ermöglichen uns, das tatsächliche Verhalten von Pendlern in Luxemburg zu verstehen und zu untersuchen, welchen Einfluss vermeintlich kleine Details auf das Verkehrsgeschehen haben“, sagt Martin Kraachel, Doktorand am SnT, der die Fahrtenbuch-Studie als Teil seiner Forschungsarbeit organisiert.

Projektleiter Dr. Rod McCall erläutert, die Forscher seien davon überzeugt, „dass der beste Weg Verkehrsstaus zu verhindern darin besteht, kleine Veränderungen in unserem täglichen Mobilitätsverhalten zu unterstützen. Letztlich gibt I-GEAR den Menschen die Zeit zurück, die sie derzeit durch Verkehrsbehinderungen verlieren, indem wir sie ohne Druck ermutigen, alternative Handlungsoptionen zu nutzen.“

Datenschutz

Große Bedeutung hat der Schutz persönlichen Daten der Studienteilnehmer im I-GEAR-Projekt. Die Forscher beachten bei ihren Erhebungen auf das Sorgfältigste nationale und internationale ethische Standards bei der Erhebung und Auswertung der Daten.

Photo: Monkey Business/Shotshop.com
 

Infobox

Teilnehmen und gewinnen

Die ersten 100 Teilnehmer, die sich an dem Vorhaben beteiligen, bekommen jeweils einen Amazon-Gutschein im Wert von 20 Euro. Zudem haben alle die Chance, einen Sony Xperia Tablet Z oder ein Handy Samsung Galaxy S4 zu gewinnen. Interessierte sollten sich deshalb möglichst bald bei den I-GEAR-Koordinatoren melden. Im Laufe des Jahres wird auch eine IOS-Version der App veröffentlicht.

Über I-GEAR

I-GEAR (Incentives and Gaming Environments) für die Steuerung von Automobil-Strömen ist ein vom Fonds National de la Recherche (FNR) gefördertes Projekt. Das Vorhaben untersucht spielerische Ansätze, um Verkehrsstaus zu reduzieren, und entwickelt neue Nutzer-Interfaces im Auto. Projektverantwortlicher Wissenschaftler ist Prof. Dr. Thomas Engel. Weitere Information unter: www.igear.lu

Über das SnT

Das SnT ist ein international führendes Forschungsinstitut für die Sicherheit, Verlässlichkeit und Vertrauenswürdigkeit moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT). Zusammen mit seinen Partnern etabliert es Luxemburg in diesem Feld als ein europäisches Exzellenz- und Innovations-Zentrum. Das SnT verfolgt einen interdisziplinären Forschungsansatz, der nicht nur technische Aspekte, sondern auch Themen aus Wirtschaft, Recht und Geisteswissenschaften berücksichtigt. Mit seinem Partnership-Programm fördert SnT die Entwicklung innovativer Ideen, ermöglicht Forschungskooperationen mit etablierten Partnern aus Industrie, dem öffentlichen Sektor und Start-up-Szene. www.uni.lu/snt

Auch interessant

Akkubrand Wéi geféierlech ass eng Batterie?

Wann opgeluede Batterië schwéier beschiedegt gi kann et zu engem Brand kommen. Wat léist sou e Brand aus, a kënnen d‘Bat...

FNR, RTL
E-Motor Firwat brauchen elektresch Autoe keng Gangschaltung?

Mr. Science, stëmmt et, datt E-Autoen ouni Gangschaltung auskommen?

FNR
Was ist besser für das Klima? Elektroantrieb vs. Verbrennungsmotor

Elektrofahrzeuge stoßen zwar bei der Fahrt kein CO2 aus, verbrauchen in der Herstellung aber weitaus mehr Energie als ei...

Auch in dieser Rubrik

FNR Awards 2020 Für eine bessere Qualitätskontrolle von Computersoftware-Tests

Thierry Titcheu Chekam erhält einen Preis für seine herausragende Doktorarbeit, die er am interdisziplinären SnT der Universität Luxemburg absolvierte.

FNR Awards 2019 Für die Optimierung des Funkspektrums zwischen Satelliten- und terrestrischen Kommunikationssystemen

Wegen steigender Multimedia-Anwendungen „staut“ es langsam im Spektrum der Funkwellen. Forscher der Uni Luxemburg haben eine Idee, wie man das verfügbare, lizenzierte Spektrum effizienter nutzen könn...

Passport
Security Researchers uncover privacy flaw in e-passports

Researchers at the University of Luxembourg have discovered a flaw in the security of e-passports, which allows tracing of the movements of passport holders.

Internet of Things
Internet of Things Alles geht ans Netz

Der Informatiker Markus Mock über Chancen, Risiken und die Zukunft des Internet of Things