Moast, FNR

Thierry Lutgen, beigeordneter Generaldirektor und Jutta Meyer, Koordinatorin des Projektes „Indiana Jos“, nahmen den FNR Award stellvertretend für die elisabeth a.s.b.l. entgegen.

Beim Projekt „Indiana Jos“ der elisabeth a.s.b.l. wird das Personal der Kitas (Kindertagestätten) dazu ausgebildet, den Kindern und Jugendlichen Wissenschaft und Forschungsgeist auf eine spielerische Art und Weise zu vermitteln. Die Ausbildung soll den Erzieherinnen und Erziehern das nötige Selbstvertrauen und die Kompetenz geben, um wissenschaftliche Workshops anzubieten. Für die Umsetzung des Projektes inspirierte man sich an internationalen Initiativen und holte sich Hilfe aus dem deutschen Ausland. In einer zweiten Phase wurde den Erzieherinnen und Erziehern auch Theaterpädagogik beigebracht, um die Animation der Workshops weiter zu verbessern.

Thierry Lutgen, beigeordneter Generaldirektor und Jutta Meyer, Koordinatorin des Projektes „Indiana Jos“, nahmen den FNR Award für überragende Förderung der Wissenschaft und Technik in der Öffentlichkeit, stellvertretend für die elisabeth a.s.b.l. entgegen.

Wie hat sich das Projekt bis jetzt bewährt?

Die Resonanz bei den Kindern aber auch beim Personal ist sehr positiv, wie man in dem Video unschwer erkennen kann.

Mittlerweile wurden 11 Forscherecken in den Kitas eingerichtet und 96 Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet.

Wie soll es weitergehen?

2018 ging es weiter mit einem zusätzlichen Projekt: dem „Fuerschermobil“. Mit diesem möchte die a.s.b.l. in Kitas und Schulen fahren, um hier flexibel Workshops anbieten zu können. Auch sollen neben den aktuellen Partnern (SNJ, Ministère de l’Education Nationale, Makerspace und FNR) noch weitere Partner mit ins Boot genommen werden, um die Ausbildung auch für das Lehrpersonal zugänglich zu machen.

Warum bekam das LALA-Programm den FNR Award?

Die Jury verlieh den Award aus folgenden Gründen an das Projekt „Indiana Jos“:

  • Es handelt sich um ein Projekt das mit viel Leidenschaft von einer Organisation ins Leben gerufen wurde, zu deren Mission die Förderung der Wissenschaft nicht ausdrücklich gehört.
  • Der "Train the Trainer" -Ansatz hat sich als sehr effektiv erwiesen.
  • Forschen und Entdecken gehören heute in den Kitas von Elisabeth a.s.b.l. zum Alltag.

Über die elisabeth a.s.b.l.

Die elisabeth a.s.b.l. arbeitet sowohl mit Kindern und Jugendlichen, als auch mit Senioren und geistig Behinderungen Menschen.  Das Angebot im Kinderbereich reicht von Betriebskindertagesstätten über Crèches, Kinderhorten bis zu Maisons Relais. Darüber hinaus betreibt elisabeth mehrere Jugendhäuser.

(Quelle: www.elisabeth.lu)

Zu den FNR Awards

Dieses Jahr feierten die FNR Awards ihr 10-jähriges Jubiläum. Ausgezeichnet wurden sechs Wissenschaftler und Projekte in den Kategorien:

  • Überragende wissenschaftliche Publikation
  • Überragende Doktorarbeit
  • Überragende Förderung der Wissenschaft in der Öffentlichkeit
  • Überragende forschungsorientierte Innovation

Die FNR Awards zeichnen Wissenschaftler für ihre überragende Arbeit aus, honorieren aber auch Wissenschaftler und Wissenschaftskommunikatoren für ihre überragende Förderung und Vermittlung der Wissenschaft in der Gesellschaft. Die Gewinner erhalten nicht nur eine einzigarte Trophäe sowie ein Zertifikat, sondern auch einen Preis von 5.000€.

Call for proposals für die FNR Awards 2019

Ab dem 8. Dezember 2018 und bis zum 9 Februar 2019, können Wissenschaftler, Wissenschaftskommunikatoren und Projektmanager sich auf die FNR Awards 2019 bewerben.

Autor: Michelle Schaltz (FNR)
Video: Michèle Weber (FNR) & Moast Creative Studios

Auch in dieser Rubrik

FNR AWARDS 2019 Für neue Einblicke in die Darmflora von Neugeborenen

Mit ihrer Doktorarbeit liefert Linda Wampach grundlegende neue Erkenntnisse über die Zusammensetzung der Darmbakterien von Neugeborenen.

FNR Awards 2019 Für thermodynamische Studien über Zellen

Riccardo Rao liefert mit seiner Doktorarbeit die Basis, um die energetischen Kosten des Stoffwechsels und der Signalübertragung in kleinen biologischen Systemen wie Zellen zu bewerten.

FNR ATTRACT Fellow Stan Schymanski Mit einem Blattmodell Auswirkungen des Klimawandels vorhersagen

Stan Schymanski und sein Team untersuchen die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Wasserressourcen. Hier spielt die Vegetation eine entscheidende Rolle.

FNR ATTRACT Fellow Anne Grünewald Forschung für personalisierte Behandlungsmethoden von Parkinson-Patienten

Anne Grünewald und ihr Team erforschen mit Hilfe von Immunofluoreszenz, die Schädigung von Nervenzellen bei Parkinson-Patienten. Ziel ist es, die Ursache der Krankheit zu identifizieren.