© Science Relations

Der Nanotechnologe Cesar Pascual Garcia will Sensoren in der Medizin noch besser machen.

Sensoren sind auch in der Medizin verbreitet: Der Nanotechnologe Cesar Pascual Garcia will sie noch besser machen.

Medizin und Sensorentechnologie: Das klingt beim ersten Hinhören nicht unbedingt nach einer organischen Verbindung. Die Realität zeigt jedoch, dass Sensoren auch in Sachen Gesundheit auf dem Vormarsch sind. 

Das ist nicht zuletzt auch ein Verdienst von Forschern wie Cesar Pascual Garcia. Seit 2014 arbeitet er am LIST – und zwar konsequent interdisziplinär: Das LIST ist technologisch aufgestellt, Cesar Pascual Garcia von Haus aus Nanotechnologe – aber das Forschungsziel ist ein medizinisches. Für den Attract Fellow liegt auch darin die besondere Herausforderung seiner Arbeit in Luxemburg.

Ein weiterer Reiz, so Cesar Pascual Garcia im Video, sei die Praxisnähe. So sei man auf Basis von Nanotechnologie gerade dabei, Sensoren für Krankenhausanwendungen zu entwickeln, die eine Vielzahl von Molekülen im Blut schnell und einfach erfassen können.

Video: Science Relations

Auch interessant

Porträt „Eine Errungenschaft für Luxemburg und unsere Forschungsgruppe“

Wissenschaftler des Luxembourg Institute of Health (LIH) wurden mit einem Prix Galien für ihren herausragenden Beitrag z...

LIH
Highly Cited Researchers Immer wieder gerne zitiert: Die multidisziplinäre Arbeit von Stéphane Bordas

Es gibt Wissenschaftler, auf deren Arbeiten in Publikationen besonders häufig Bezug genommen wird. Uni-Professor Stéphan...

Medizin Hypnose in einem medizinischen Umfeld, wofür und wie wirksam ist sie?

Die Hypnose wird immer häufiger eingesetzt, um beispielsweise Schmerzen zu lindern. Die Öffentlichkeit ist jedoch geteil...

FNR

Auch in dieser Rubrik

Apfel
Ernährungstherapie Ein Apfel pro Tag: Eignet sich die Ernährung zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen?

Forscher des LIH untersuchen, ob durch Ernährung das Darmmikrobiom so verändert werden kann, dass dadurch Autoimmunkrankheiten behandelt oder sogar vorgebeugt werden können.

LIH
Dissertation in drei Minuten Kommunikationstalente in der medizinischen Forschung in Luxemburg

Drei junge Forschende haben im Bereich der Medizin Preise beim 3-Minute-Thesis (3MT)-Wettbewerb gewonnen, indem sie ihre Doktorarbeit kurz und spannend präsentiert haben.

Herausragende wissenschaftliche Leistung FNR Awards 2021: Für ein besseres Verständnis und personalisierte Behandlung von Gehirnkrebs

Anna Golebiewska und Simone Niclou vom Luxembourg Institute of Health bekommen stellvertretend für ein großes Team einen Preis für Forschung an Glioblastomen.

FNR
Portrait Fernand Anton
Forschung zum Nobelpreisthema in Luxemburg Medizinnobelpreis 2021: Warum "brennt" Chili?

Der Nobelpreis in der Medizin und Physiologie geht an Sinnesforscher. Vorreiter ihrer Entdeckungen waren Experimente, an denen auch der Luxemburger Fernand Anton beteiligt war.