Es gibt zwar einige Arbeitsplätze in der Privatwirtschaft (Erdölförderung, Thalassotherapie), aber der Ozeanologe ist meist als Forscher tätig. Seine Arbeit ist interdisziplinär, er steht ständig im Kontakt mit verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen wie Biologie, Geologie, Meteorologie, Physik oder Chemie.

Falls der Ozeanologe in der Grundlagenforschung aktiv ist, erforscht er u. a. Ökosysteme, die Bewegungen von Wassermassen, die Anpassungsleistungen von Lebewesen in der Tiefsee und trägt zum Ausbau des Wissens in diesem Bereich bei. In der angewandten Forschung konzentriert er sich beispielsweise auf die Kontrolle der chemischen Verunreinigung, die Beschaffenheit von Meeresgründen zum Zweck der petrochemischen Exploration oder auf die Entwicklungen der Fischbestände für das Fischereiwesen.

Wie jeder Forscher verteilt der Ozeanologe seine Arbeitszeit auf die praktische Forschung, das Labor und das Büro. In bestimmten Fällen verbringt er einen Teil des Jahres bei Exkursionen auf ozeanografischen Schiffen, um Daten und Proben zu sammeln, die er anschließend im Labor auswertet.

Die Biologie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit allem befasst, was mit dem Leben und Lebewesen zu tun hat – deren Funktionsweise, Fortpflanzung und Lebensweise, aber auch mit Molekülen, Genen, Organismen und Ökosystemen. Sie ist gekennzeichnet durch eine Vielzahl von Fachdisziplinen, aber auch durch ihre enge Verbindung zu anderen wissenschaftlichen Bereichen wie Chemie, Mathematik und Physik.

Autor: Corinne Kroemmer

Link-Empfehlungen:

http://www.lesmetiers.net/orientation/p1_194005/oceanologue

http://www.jcomjeune.com/article-metier/oceanographe

http://www.kelformation.com/fiches-metiers/oceanographe.php

Infobox

Kurz und knapp

 

Für manche sind Ozeanologie und Ozeanografie Synonyme. Für andere hingegen beschreibt die Ozeanografie die Erforschung der Meeresgrundes und der lebenden Organismen, während sich die Ozeanologie mit den verschiedenen Feldern der von der Ozeanografie gelieferten Ergebnisse beschäftigt.

 

Bildungsabschluss

 

Bachelor oder Doktorat im Falle einer Doktorarbeit.

 

Potenzielle Arbeitgeber

 

Forschungsinstitute, Unternehmen (Erdöl-, Pharmaindustrie).

 

Art der Ausbildung

 

Fachingenieurdiplom oder Master in Biologie mit Schwerpunkt Meeresbiologie oder Ozeanografie.

Weitere Informationen zu den Ausbildungsinhalten erhalten Sie beim CEDIES.

 

 

Auch interessant

Wie Wissenschaft funktioniert Was weiß die Wissenschaft? Wissenschaftliche Evidenz in Pandemie-Zeiten

Masken, Übertragung, AstraZeneca-Empfehlungen: Wissenschaftliche Evidenz kristallisiert sich meistens aus einem kontinui...

Porträt „Eine Errungenschaft für Luxemburg und unsere Forschungsgruppe“

Wissenschaftler des Luxembourg Institute of Health (LIH) wurden mit einem Prix Galien für ihren herausragenden Beitrag z...

LIH
Kribbeln im Fuß Wie können Füße einschlafen?

Mein Fuß ist eingeschlafen. Die Hand kribbelt beim Aufwachen. Was ist da los ?

FNR

Auch in dieser Rubrik

science-Check Ziel mir keng - Ginn et wierklech ëmmer manner Insekten?

An de Medien ass jo säit e puer Joer vu massivem Insektestierwe riets. Ass d’Situatioun wierklech sou dramatesch? Mir hunn eis ugekuckt, wat d’Fuerschung dozou weess.

FNR
science-Check Insektensterben: gibt es wirklich immer weniger Insekten?

Wie gefährdet sind die Insekten und was wären die Folgen eines massiven Insektenrückgangs? Ein Überblick über den aktuellen Stand der Wissenschaft.

FNR
Affenpocken-Virus Erster Fall von Affenpocken in Luxemburg: Was man jetzt wissen sollte 

Am Mittwoch wurde im CHL der erste Fall von Affenpocken in diagnostiziert. Wie gefährlich (oder ungefährlich) ist denn nun dieses Virus? Wir haben die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

FNR