train car pedestrians tram bus bike

Wikimedia, Pixabay, FNR

Bus, Tram, Bahn, Auto, Fahrrad oder zu Fuss? Welche Art von Mobilität benutzt Du aktuell und wie zufrieden bist Du damit?

Um diese Frage beantworten zu können, führt das Luxembourg Institute for Socio-Economic Research (LISER) zwischen dem 11. und 29. Februar 2020 eine Online-Umfrage durch zum Empfinden von Bewohnern und Grenzgängern in Bezug auf öffentliche Verkehrsmittel und Mobilität im Land.

Entwicklung des Verkehrssystems und der Mobilität

Die Zahl von 200.000 Grenzarbeitern wude mittlerweile überschritten, dazu kommen die Luxemburger Einwohner, die auch zu ihrem Arbeitsplatz müssen. Das Verkehrsaufkommen auf dem Straßennetz des Landes nimmt zu, insbesondere rund um die Hauptstadt.

Um dieses Problem zu lösen, ist die luxemburgische Regierung aktiv und bietet zahlreiche P + R-Parkplätze, neue Bus- und Straßenbahnlinien, Investitionen in Fahrräder oder sogar am 1. März 2020 die Einführung kostenloser öffentlicher Verkehrsmittel an.

Verkehrssysteme und Mobilität entwickeln sich in Luxemburg daher rasant. Sind diejenigen, die diese Veränderungen passiv oder aktiv erleben, ob ansässig oder grenzüberschreitend, mit dieser Mobilität im Allgemeinen und mit dem öffentlichen Verkehr im Besonderen zufrieden?

Die LISER-Umfrage

Die Teilnahme an der Umfrage ist anonym. Die 30 Fragen der Umfrage gliedern sich in drei Hauptteile:

  • aktuelles Verhalten
  • Zufriedenheit mit dem öffentlichen Verkehr
  • zukünftige Pläne zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel

Diese Umfrage soll sich von anderen auf dem Gebiet bereits durchgeführten Umfragen unterscheiden und diese ergänzen (Grenzmobilitätserhebung 2010-2011 und LuxMobil 2017 in Luxemburg usw.), da sie im Wesentlichen darauf abzielt, die Zufriedenheit mit dem öffentlichen Verkehr und der Mobilität im Land einzuschätzen.

Diese Umfrage richtet sich an die gesamte Bevölkerung (über 16 Jahre), ob Arbeitnehmer, Studenten, Rentner oder Schüler, sowohl Grenzbewohner als auch Luxemburger.

Je mehr Antworten, desto zuverlässiger die Ergebnisse. Die Beantwortung des Fragebogens sollte maximal fünfzehn Minuten dauern.

Hier geht’s zur Umfrage: https://mobilitysurvey.liser.lu/235941

Autor: LISER
Redaktion: Michèle Weber (FNR)
Fotos: Bus, Walk, Bike: GilPe via Wikimedia Commons; Tram: Metrophil via Wikimedia Commons; Train:
Peter van de Ven via Pixabay; Car: Michèle Weber (FNR)

Infobox

Wissenschaftliche Partner

Die Umfrage wird zum Teil von der Vrije Universiteit Brussel und der Universität Luxemburg unterstützt.

Kontakte

Wissenschaftlicher Kontakt

Dr. Veronique VAN ACKER
Département ‘Développement Urbain & Mobilité'

veronique.vanacker@liser.lu
Tél.: (+352) 58 58 55 - 302

Pressekontakt

Carole Wiscour-Conter
Service Communication

carole.wiscour-conter@liser.lu
Tel. : +352 58 58 55 803

Auch in dieser Rubrik

Süßwasserperlmuschel
Hydrologie Weichtiere für die Beobachtung der Wasserläufe

In Luxemburg verwenden Forscher Weichtiermuscheln, um das Alter des Wassers und seinen Verlauf festzustellen. Inwiefern und wieso ist das wichtig?

FNR
Klimawandel und Hochwasser Starkregen und Überschwemmungen: Wo kommt das Wasser her und wohin fließt es?

Starkregenereignisse stellen die für den Hochwasserschutz verantwortlichen Institutionen vor neue Herausforderungen. Was sind die Ursachen und wie geht man damit um?

Klimawandel und Hochwasser Starkregen und Überschwemmungen: Wie lassen sich die Ausmaße im Vorfeld abschätzen?

Lokale Starkregenereignisse richten großen Schaden an, lassen sich aber nur schwer vorhersagen. Am LIST wird gemeinsam mit Wasserwirtschaftsverwaltung und Post an einem Lösungsansatz geforscht.

Tonie van Dam
Geodäsie Klimaforscherin Tonie Van Dam erhält Vening Meinesz-Medaille

Für ihre herausragende Pionierarbeit auf dem Gebiet der Geodäsie wurde Uni-Professorin Tonie Van Dam von der European Geosciences Union ausgezeichnet.