Die Klaus Tschira Stiftung sucht Wissenschaftler die vor kurzem ihre Doktorarbeit geschrieben haben und Lust haben, ihre Arbeit einem nicht-wissenschaftlichen Publikum spannend und verständlich zu erklären. Du fühlst Dich angesprochen? Dann bewirb Dich auf den KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation!

Wer kann mitmachen?

Bewerben können sich Promovierte, die 2018 oder 2019 ihre Doktorarbeit mit sehr guten Ergebnissen abgelegt haben und das in folgenden Bereichen:

  • Biologie
  • Chemie
  • Geowissenschaften
  • Informatik
  • Mathematik
  • Neurowissenschaften
  • Physik
  • oder in angrenzenden Fächer

Was wird erwartet?

  • Teilnehmer müssen 2-3 Seiten über ihre Doktorarbeit schreiben
  • Der Text muss verständlich und auf Deutsch geschrieben sein

Weitere, wichtige Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Was kannst Du gewinnen?

Das Besondere am KlarText-Preis ist dass jeder gewinnt.

  • Die besten Beiträge werden mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und im Wissensmagazin "KlarText", eine Sonderbeilage der ZEIT, veröffentlicht.
  • Alle Teilnehmer - unabhängig von ihrer Platzierung - werden zu einem zweitägigen "Workshop Wissenschaftskommunikation" eingeladen. Die Organisation, die Hotelkosten und die Teilnehmergebühr übernimmt die Klaus Tschira Stiftung.

Wie kannst Du dich einschreiben?

Die Bewerbungsphase endet am 28. Februar 2020.

Einschreiben kannst Du Dich hier.

Kontakt bei der Klaus Tschira Stiftung:

 

Agnes Polewka
Medien und Kommunikation
Projektleitung KlarText-Preis
06221/533114
agnes.polewka@klaus-tschira-stiftung.de

Autor: Klaus Tschira Stiftung
Editor: Melanie Reuter (FNR)

Auch interessant

Programmieren und mehr Kids Life Skills a.s.b.l. vermittelt Digitalkompetenz, Programmierkenntnisse und logisches Denken

Die gemeinnützige Organisation bietet strukturierte Workshops für Kinder zwischen 4 und 13 in der PwC's Academy in Luxem...

FNR ATTRACT Fellow Pedro Cardoso-Leite Können Videospiele effizienteres Lernen fördern?

Pedro Cardoso-Leite und sein Team untersuchen die positiven Effekte von Videospielen auf Lernprozesse. Sie entwickeln Vi...

FNR Awards 2019 Für die Optimierung des Funkspektrums zwischen Satelliten- und terrestrischen Kommunikationssystemen

Wegen steigender Multimedia-Anwendungen „staut“ es langsam im Spektrum der Funkwellen. Forscher der Uni Luxemburg haben ...

Auch in dieser Rubrik

YouTube-Kanal Entdecke die Landschaft der Physik...mit dem Doktoranden Kishor Acharya

Fest, flüssig, gasförmig...wir alle haben irgendwann in unserer wissenschaftlichen Ausbildung von diesen drei Aggregatzuständen gehört. Aber wusstest Du, dass es einen vierten Aggregatzustand gibt?

physical distancing
"Physical Distancing" Onlineumfrage liefert Ergebnisse zu sozialen Kontakten während der COVID-19 Krise in Luxemburg

Wie viele physischen Kontakte hatten die Einwohner Luxemburgs zwischen März und Juni 2020? Und wo? Ergebnisse einer science.lu-Umfrage werden in einem Fachmagazin veröffentlicht.

LNS, FNR
Concours national Jonk Fuerscher Ein unabhängiges und intelligentes Gewächshaus, um seine Umweltauswirkungen zu reduzieren

Die Bedürfnisse und Krankheiten von Pflanzen mithilfe künstlicher Intelligenz erkennen: das ist Projekt von Elias Fizesan, Preisträger des Wettbewerbs Jonk Fuerscher 2020.