Die Klaus Tschira Stiftung sucht Wissenschaftler die vor kurzem ihre Doktorarbeit geschrieben haben und Lust haben, ihre Arbeit einem nicht-wissenschaftlichen Publikum spannend und verständlich zu erklären. Du fühlst Dich angesprochen? Dann bewirb Dich auf den KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation!

Wer kann mitmachen?

Bewerben können sich Promovierte, die 2018 oder 2019 ihre Doktorarbeit mit sehr guten Ergebnissen abgelegt haben und das in folgenden Bereichen:

  • Biologie
  • Chemie
  • Geowissenschaften
  • Informatik
  • Mathematik
  • Neurowissenschaften
  • Physik
  • oder in angrenzenden Fächer

Was wird erwartet?

  • Teilnehmer müssen 2-3 Seiten über ihre Doktorarbeit schreiben
  • Der Text muss verständlich und auf Deutsch geschrieben sein

Weitere, wichtige Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Was kannst Du gewinnen?

Das Besondere am KlarText-Preis ist dass jeder gewinnt.

  • Die besten Beiträge werden mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und im Wissensmagazin "KlarText", eine Sonderbeilage der ZEIT, veröffentlicht.
  • Alle Teilnehmer - unabhängig von ihrer Platzierung - werden zu einem zweitägigen "Workshop Wissenschaftskommunikation" eingeladen. Die Organisation, die Hotelkosten und die Teilnehmergebühr übernimmt die Klaus Tschira Stiftung.

Wie kannst Du dich einschreiben?

Die Bewerbungsphase endet am 28. Februar 2020.

Einschreiben kannst Du Dich hier.

Kontakt bei der Klaus Tschira Stiftung:

 

Agnes Polewka
Medien und Kommunikation
Projektleitung KlarText-Preis
06221/533114
agnes.polewka@klaus-tschira-stiftung.de

Autor: Klaus Tschira Stiftung
Editor: Melanie Reuter (FNR)

Aussi intéréssant

FNR ATTRACT Fellow Pedro Cardoso-Leite Les jeux vidéo peuvent-ils favoriser un apprentissage plus efficace ?

Pedro Cardoso-Leite et son équipe étudient les aspects positifs des jeux vidéo sur les processus d‘apprentissage. Les e...

FNR Awards 2019 Pour l'optimisation de l'utilisation du spectre radioélectrique entre les systèmes de communication par satellite et terrestre

Des chercheurs de l'Université du Luxembourg proposent une idée pour utiliser le spectre de fréquences radioélectriques ...

Interview with Mai Thi Nguyen-Kim Why video is an important tool for science communication

Why is science communication so important, nowadays? Why is science and YouTube a perfect fit? science.lu interviewed Ma...

FNR

Aussi dans cette rubrique

Gender4STEM
Gender4STEM Teaching Assistant Une plate-forme pour lutter contre les stéréotypes du genre dans l’éducation aux sciences

Le Gender4STEM Teaching Assistant met à disposition des matériaux pédagogiques et de sensibilisation aux personnel enseignant et encadrant des jeunes filles.

Researchers’ Days 2020 Call for proposals for workshops and Science Cafés!

The Researchers’ Days will return for its 7th edition on Friday, 27 and Saturday, 28 November 2020 at the Rockhal in Esch/Belval. Deadline for proposals: 30 March 2020.

FNR
Phillip Dale and Raphaël Le Brun
Brexit et recherche "Le mot clé est incertitude"

Quelles sont les conséquences et les incertitudes du Brexit pour les chercheurs? Un Luxembourgeois en cours de doctorat en Angleterre et un Anglais qui fait sa recherche au Luxembourg nous en parlent...