FNR

Zunächst bohrt man Löcher in den unteren Teil der Dose

In Anbetracht der Gefahrenhinweise (s.u.) sollte dieses Experiment in Anwesenheit eines Erwachsenen durchgeführt werden.

Durchführung

Zuerst entfernt man den Deckel der Dose komplett. Mit Hilfe des Bohrers, eines Taschenmessers oder eines Schraubenziehers und eines Hammers bohrt, resp. klopft man dann große Löcher seitlich in den unteren Teil der Dose und in den Deckel . Hierzu nimmt man am besten eine dünne Holzlatte als Abstützung für die Dose. (siehe Bild)

2-3 cm über den Löchern der Dose dreht man 3 kleine Schrauben auf gleichem Abstand zueinander oder klopft sie mit dem Hammer ein. Jetzt legt man den durchlöcherten Deckel in die Dose, so dass er auf den Schrauben auf-liegt. Mit Hilfe eines Messers schneidet man dann 3 breite Kerben in den oberen Dosenrand damit die warme Luft später seitlich entweichen kann. Schlussendlich zündet man ein kleines Feuer auf dem durchbohrten Deckel und kann sogleich eine Pfanne daraufstellen.

 

Prinzip

Warme Luft ist leichter als kalte und steigt im Dosenkocher nach oben. Dadurch wird von unten durch die eingebohrten Löcher Luft eingesogen: Diese entfacht das Feuer und hält es dadurch munter am Brennen.

 

Alltag

Der Kamineffekt wird in fast jeder Industrie genutzt, um sich den hohen Temperaturen bei Prozessen zu entledigen.

Gefahrenhinweise

Achtung: Die Dose wird natürlich sehr heiß und kann weder während noch nach der Nutzung mit bloßen Händen angefasst werden. Am besten nur draußen durchführen. Brandgefahr bei Trockenheit und Wind. Arbeitet man mit Kindern, müssen diese unbedingt darauf hingewiesen werden.

Außerdem muss man bei der Herstellung des Dosenkochers natürlich auf scharfe Kanten achten. 

Autor: Joseph Rodesch (FNR), Liza Glesener
Bilder: FNR

Infobox

Material

(pro Dosenkocher)

- 1 leere Dose mit Deckel
- 1 Bohrmaschine bzw. 1 Taschenmesser
- 3 Schrauben
- kleines Laubholz
- 1 Feuerzeug
- 1 alte Pfanne / Gamelle
- 1 Holzlatte als Unterleger
- 1 Messer oder 1 Metallschere
- eventuell 1 Hammer
- eventuell 1 Schraubenzieher
 

 

Auch interessant

Luftdruck Klebe Becher an einen Luftballon – aber ohne Kleber!

Dieser Ballon-Teufel hat ein Grobvakuum zwischen seinen beiden Ohren.

FNR
Kanéil-Effekt Zapp deng Hand an d'Waasser ouni datt se naass gëtt

En Experiment mat deem een sech selwer am meeschten erstaunt. 

FNR
Osmos Erschreck deng Matbewunner mat Ierbessen

Gedréchent Leguminosen (DE : Hülsenfrüchtler) quëllen op wann een se an d’Waasser leed. Mir weisen iech wéi een heimat s...

FNR

Auch in dieser Rubrik

Mikroskopie Kuck méi genee - mat engem klengen digitale Mikroskop

Mat dësem einfache Mikroskop dat sou grouss ass wéi eng Täscheluucht kanns Du dir op dengem Computer, Tablett oder Smartphone Detailer ukucken, déi fir d’Aen villäicht souguer onsiichtbar sinn.

FNR
Luftdruck Klebe Becher an einen Luftballon – aber ohne Kleber!

Dieser Ballon-Teufel hat ein Grobvakuum zwischen seinen beiden Ohren.

FNR
Kaffee-Experiment Wie funktioniert eine Vakuum-Kaffeemaschine?

Hier zeigen wir Dir die wahrscheinlich spannendste Methode Deinen Kaffee zu brauen.

FNR