Concours Jeunes Scientifique

Fondation Jeunes Scientifiques Luxembourg (FJSL)

Die Fondation Jeunes Scientifiques richtet den jährlichen Nachwuchswettbewerb Concours national "Jonk Fuerscher" aus.

Gute Startbedingungen für junge Forscher in Luxemburg

Die Fondation Jeunes Scientifiques unterstützt junge Menschen zwischen elf und 21 Jahren dabei, eigene Forschungsvorhaben durchzuführen. Die Jugendlichen sollen motiviert werden, kreativ und eigenständig Projekte im Bereich Naturwissenschaften oder Technik zu entwickeln. Die F.J.S.L. stellt Infrastruktur – beispielsweise ein Labor – bereit oder vernetzt die jungen Forscher, indem sie Kontakte zu Tutoren, Wissenschaftlern und anderen jungen Forschern ermöglicht.

Die F.J.S.L. organisiert seit 1971 in Luxemburg das jährlich stattfindende Concours national "Jonk Fuerscher", einen Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftler. Gewinner können im Anschluss an internationalen Wettbewerben teilnehmen, beispielsweise am European Union Contest for Young Scientists (EUCYS). Teilnehmer aus Luxemburg haben bereits zehn Preise beim EUCYS für das Großherzogtum holen können.

- Name: Fondation Jeunes Scientifiques (F.J.S.L.)

- Gründung: 1. September 1977 (2015)

- Organisationsform: Der gemeinnützige Verein Young Scientists Foundation wurde 1992 gegründet, um die finanzielle Unterstützung der Young Scientists Association of Luxembourg zu gewährleisten. Für eine effiziente Arbeitsweise treten beide Vereine zusammen unter dem Namen Fondation Jeunes Scientifique Luxembourg (F.J.S.L.) auf. (Fusionierung erfolgte in 2015) Die Organisation hat heute die Form einer Stiftung.

- Vorsitzender: Carlo Hansen

- Adresse: 40, boulevard Pierre Dupong, Luxembourg

- Kontakt: info@jonk-fuerscher.lu, contact@fjsl.lu

- Webseite: www.jonk-fuerscher.lu, www.fjsl.lu

Das Ziel der Fondation Jeunes Scientifiques Luxembourg (F.J.S.L.)

Wie Jugend forscht in Deutschland und C’est genial in Frankreich (CGénial) soll der von der F.J.S.L. organisierte Wettbewerb Concours national "Jonk Fuerscher" Jugendliche für die Geisteswissenschaften und vor allem auch für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik begeistern. Der Dialog zwischen Gesellschaft und Wissenschaft soll gestärkt werden und interdisziplinäre Begegnungen vor und während des Wettbewerbs eine ganzheitliche Sichtweise auf insbesondere auf die Wissenschaft in Luxemburg fördern.

Die Aktivitäten der F.J.S.L. ermuntern Jugendliche dazu, auch Wissenschaft als eine mögliche Berufung anzusehen und eine Karriere in forschungsbasierten Berufen anzustreben. Eine bessere Balance zwischen Angebot und Nachfrage von Arbeitskräften in wissenschaftsbasierten Berufen ist eine weitere Absicht des F.J.S.L..

Wie geht der Verein vor?

Wettbewerb für junge Forscher-Talente

Die Fondation Jeunes Scientifiques Luxembourg richtet den jährlichen Nachwuchswettbewerb Concours national "Jonk Fuerscher" aus. An ihm können alle in Luxembourg gemeldeten jungen Menschen zwischen 11 und 21 Jahren teilnehmen – als Einzelpersonen oder in Gruppen bis zu drei Personen. Während der Durchführungsphase werden sie vom Verein beispielsweise bei der Beschaffung von Experimentiermaterialien unterstützt. Der Verein vermittelt zudem Zugang in Labore und wertvolle Kontakte zu Tutoren und in die Wissenschaft.

Nach der Anmeldung beim Concours national "Jonk Fuerscher" führen die Teilnehmer ihr wissenschaftliches Projekt selbständig durch und sammeln ihre Ergebnisse. Zum Wettbewerb müssen sie dann eine Projektbeschreibung von etwa fünf bis zehn Seiten einreichen, die die Methode, eine kurze wissenschaftliche Einordnung und die Auswertung enthält.

An den Tagen des Wettbewerbs präsentieren die jugendlichen Teilnehmer ihr Forschungsprojekt auf Postern sowie an einem eigenen Ausstellungstisch. Dort können sie beispielsweise ihren Versuchsaufbau und die verwendeten Materialen und Geräte vorstellen oder von ihnen entwickelte Modelle präsentieren. In einem etwa 10 minütigen Gespräch befragt eine Jury alle Teilnehmer zu ihrem Projekt. Dabei werden nicht nur die Kenntnisse der Teilnehmer in ihrem Fachgebiet geprüft. Die Jury will mit diesem Gespräch auch sicherstellen, dass das Projekt eigenständig durchgeführt wurde. Am Tag der Preisverleihung halten sie darüber hinaus kurze Vorträge vor den Besuchern des Wettbewerbs.

Concours Jeunes Scientifique
Concours Jeunes Scientifique

Was haben die jungen Forscher davon?

Die Teilnahme am Forschungswettbewerb für junge Menschen macht nicht nur Spaß – es winken auch attraktive Preise: die Teilnahme an internationalen Foren oder Olympiaden etwa oder Reisen zu spannenden Wissenschaftsausstellungen.

Die Schülerin Camilla Hurst, hat beispielsweise 2017 ein Projekt über die Rolle von Oberflächenmaterialen bei der Übertragung von Keimen in Schulen eingereicht. Sie konnte in ihren Analysen zeigen, dass Türklinken Übertragungsorte für potenziell gefährdende Keime sind und dass rohes Kiefernholz antibakteriell wirkt. Nach ihrem Sieg in Luxemburg, präsentierte Camilla Hurst ihre Ergebnisse auf der International Science and Engineering Fair 2017 in Los Angeles. Auf diesem größten voruniversitären Forschungswettbewerb der Welt belegte sie den vierten Platz.

Autor: scienceRELATIONS
Fotos: Fondation Jeunes Scientifiques Luxembourg (FJSL)

Infobox

Nice to know

Die F.J.S.L. wird vom Luxemburger Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend unterstützt und steht seit 2017 unter der Schirmherrschaft Seiner Königlichen Hoheit Großherzog Henri von Luxemburg. Der nationale Wettbewerb wird vom Fond National de la Recherche (FNR) gefördert und ist auch von der UNESCO anerkannt. Alle Wettbewerbspreise werden von renommierten Sponsoren und Partnern finanziert.

Auch in dieser Rubrik

Code Club
Digitale Kompetenz für Kinder zwischen 8 und 12 Der Code Club Luxemburg bringt Kindern das Programmieren bei

An verschiedenen Standorten in Luxemburg können Kinder Programmieren lernen. Die Kinder erstellen in den Code Clubs z. B. graphische Animationen für Computerspiele.

Logo SciTeach Center
SciTeach Resource Center Naturwissenschaftliche Ressourcen und Weiterbildungszentrum für Lehrpersonal

Im SciTeach Center können sich GrundschullehrInnen in IFEN-Workshops zu naturwissenschaftlichen Themen weiterbilden, sowie Info-, Experimentier- und Expositionsmaterial ausleihen.

Wissenschaft in Freizeit und Schule Science Club: Attraktive Aktivitäten in Naturwissenschaft und Technik für Jugendliche

Workshops, Science Camps, Besichtigungen von Laboren und Firmen: Unterschiedliche Mitmach-Formate bieten Jugendlichen einen Einblick in Naturwissenschaft und Technik.

Tudor Museum
Wissenschaftsangebote für Freizeit und Schule Tudor Museum: Interaktives Museum zum Thema Strom und Akkumulator

Das Tudor Museum bietet im Schloss Rosport überraschende Einblicke in Elektrik und Akkumulator-Technik. Namenspatron ist der Luxemburger Henri Owen Tudor.