(C) science.lu

Ein Mann kann ja fast unendlich viel Sperma produzieren, dabei braucht es doch nur eine Eizelle, und ein Spermium um ein Baby zu zeugen!?

Mr Science: Ja, ein Mann kann bis zu 1500 Spermien pro Sekunde produzieren! In einer Ejakulation befinden sich normalerweise ungefähr 180 Millionen Spermien. Betrachtet man ein ganzes Leben, produziert ein Mann durchschnittlich 500 Milliarden Spermien! Das entspricht 70 mal der Weltbevölkerung!

Aber wieso so viele?

Mr Science: Das liegt an dem Wettbewerb zwischen den Spermien. In der Tierwelt ist es normal viele Sexpartner binnen kürzester Zeit zu haben. Als Männchen versucht man ja eigenen Nachwuchs zu produzieren, deshalb hat derjenige der bei der Ejakulation am meisten Spermien ausstößt eine höhere Chance eine Eizelle zu befruchten.

Beim Menschen ist das aber keine gängige Praxis…

Mr Science: Ja, wir Menschen leben in einer strengen sozialen Struktur, in welcher wir als Paare zusammenleben. Monogamie liegt trotzdem nicht unbedingt in unserer Natur, und Studien weisen darauf hin, dass zumindest unsere Vorfahren regelmäßig fremdgingen.

Das bedeutet also, dass Männer den Drang haben soviel Nachwuchs wie möglich zu produzieren. Wie sieht es denn bei den Frauen aus?

Mr Science: Frauen haben den Drang ihren Kindern nur die besten Gene zu vererben. Sie sind deshalb während dem Eisprung vor allem von starken, selbstbewussten Männern angezogen. Trotzdem wählen sie diese selten als Lebenspartner. In der Vaterrolle bevorzugen sie sensible und verantwortungsvolle Männer, und die kriegen manchmal  eben ein Kuckucksei untergejubelt! Deshalb haben Spermien ihren Wettbewerbsdrang beibehalten.

Na da ist es ja gut dass nicht jedes von den 500 Milliarden Spermien schafft eine Eizelle zu befruchten. Sonst könnte ein einzelner Mann die Welt ja über 70 Mal bevölkern!

Autor: Corinne Kroemmer

 

 

Auch interessant

Kribbeln im Fuß Wie können Füße einschlafen?

Mein Fuß ist eingeschlafen. Die Hand kribbelt beim Aufwachen. Was ist da los ?

FNR
FNR ATTRACT Fellow Stan Schymanski Mit einem Blattmodell Auswirkungen des Klimawandels vorhersagen

Stan Schymanski und sein Team untersuchen die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Wasserressourcen. Hier spielt die...

FNR ATTRACT Fellow Anne Grünewald Forschung für personalisierte Behandlungsmethoden von Parkinson-Patienten

Anne Grünewald und ihr Team erforschen mit Hilfe von Immunofluoreszenz, die Schädigung von Nervenzellen bei Parkinson-Pa...

Auch in dieser Rubrik

Covid-19 Impfstoffe Hintergrundinformationen zu den mRNA-Impfstoffen

2 der 3 zurzeit zugelassenen Covid-19-Impfstoffe in der EU sind mRNA-Impfstoffe. Seit wann wird an dieser Technologie geforscht? Und inwiefern könnten sie die Impfstoffherstellung revolutionieren?

FNR
INTERNATIONALER TAG DER FRAUEN UND MÄDCHEN IN DER WISSENSCHAFT Quiz: Einblick in die Forschung von Frauen in Luxemburg

Am 11.02.2021 ist Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft. Wie gut weisst du über die Forschung in Luxemburg Bescheid? Teste dein Wissen in diesem Quiz.

FNR
RNA vs DNA Wat geschitt bei der RNA-Impfung géint Covid-19 an eisem Kierper?

Mat Hëllef vu Liewensmëttel erkläre mir am PISA Wëssensmagazin vun RTL, wat den Ënnerscheed tëscht RNA an DNA ass, a wat bei der RNA-Impfung géint de Coronavirus an eisen Zelle geschitt.

FNR