Eine haarige Angelegenheit

University of Luxembourg

Die meisten Menschen haben schon einmal von Allergien gehört und das Wort ist ein gängiger Begriff, aber nur wenige wissen, dass Allergien eigentlich eine Überreaktion des Immunsystems sind. Mit diesem Comic wollen Bente Janssen-Weets und Julia Klüber des LIH auf einfache und unterhaltsame Weise erklären, was eine Allergie ist, euch auf die Probleme aufmerksam machen, die mit allergischen Erkrankungen einhergehen, und die Bedeutung der Allergieforschung hervorheben.

Hier ist der erste von 8 Comics:

Eine haarige Angelegenheit

Eine haarige Angelegenheit
Eine haarige Angelegenheit

Du kannst sämtliche Comics hier herunterladen.

LUX:plorations-Comics: eine Kollaboration zwischen Kunst und Wissenschaft

Die Öffentlichkeit auf unterhaltsame Weise über Wissenschaft und Forschung aus Luxemburg zu informieren, das ist das Ziel des DESCOM-Projekts der Universität Luxemburg. Angefangen hat alles mit dem ersten Science-Comic, der unter dem Titel „Through the Looking Glass“ 2019 veröffentlicht wurde. Unter der Leitung von Bruno Teheux entwickelten 24 junge Wissenschaftler*innen und französische Comiczeichner*innen von Agence9 sieben Kurzgeschichten. Mehr als 8000 Exemplare später wurde eine neue Idee geboren: Wäre es nicht großartig, wenn lokale Wissenschaftler auch mit lokalen Comic-Künstlern zusammenarbeiten würden?

Wer steckt hinter diesem Comic?

Antoine “Tunn“ Grimée, geboren 1992, schließt 2017 seinen Master in Erzählkunst an der École de recherche graphique in Brüssel ab. Nach seinem Studium beginnt er, sich mit Comics und Illustration zu beschäftigen. Er entwirft verschiedene Illustrationen für die Printmedien sowie Plakate für die luxemburgische Kulturszene und veröffentlicht regelmäßig einseitige Comics, die historischen Persönlichkeiten gewidmet sind, in der Warter-Perspectives. 2018 erscheint De Coyote am Schofspelz auf Anregung von Fairtrade Luxemburg, zunächst im Feuilleton der Revue und dann als komplettes Album. 2019 veröffentlicht er D’Geheimnis vum verschwonnene Sall, einen Comic, den das Lycée Michel Rodange anlässlich seines 50-jährigen Bestehens in Auftrag gegeben hatte.

Bente Janssen-Weets und Julia Klüber promovieren am Luxembourg Institute of Health (LIH) im Department of Infection and Immunity. Sie sind beide Mitglieder der Forschungsgruppe Molecular and Translational Allergology. Bente konzentriert ihre Forschung auf Atemwegsallergien und Julia ist auf Lebensmittelallergien spezialisiert.

Veronika Mischitz (Véro) war früher Biologin und arbeitet seit mittlerweile 10 Jahren als Visual Storyteller. Getragen von Neugierde und der Fähigkeit zu staunen, begibt sie sich gerne auf unbekanntes Terrain. Was sie dabei lernt, verwandelt sie in Erzählungen. Sie zeichnet Wissenschaftscomics für verschiedene Kunden und gibt ihr Wissen sowohl an Kinder als auch an Erwachsene weiter. Véro ist Mentorin für LUX:plorations und Schöpferin der Geschichte “Warum Wissenschaftscomics?“.

Bruno Teheux ist Forscher am Fachbereich Mathematik (DMATH) der Universität Luxemburg. Er organisiert auch gerne Aktivitäten, die es möglichst vielen Menschen ermöglichen, die vielfältigen Aspekte der Forschung in der Mathematik kennenzulernen und sich der unglaublichen Modernität dieser Disziplin bewusst zu werden. Wenn es keinen Spaß macht, ist es keine Mathematik!

LUX:plorations ist ein DESCOM-Projekt der Universität Luxemburg. DESCOM (Doctoral Education in Science Communication) ist ein Bildungsprojekt in Wissenschaftskommunikation, das darauf abzielt, die Interaktion zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit durch die Ausbildung junger Wissenschaftler*innen in Wissenschaftskommunikation zu unterstützen.

Mehr Informationen zu DESCOM findest Du hier.

Hast Du Feedback zu den Comics?

Nimm bis zum 28. Februar an dieser Umfrage teil und gewinne mit etwas Glück einen von 4 Preisen (Signierter Sketch von Andy Genen, signierter Comic, USB-Ladegerät oder eine Uni.lu Flasche). Dein Feedback ist wichtig um zukünftige Comics auf deine Interessen abzustimmen. Die Umfrage (auf Deutsch, Englisch oder Französisch) dauert 5-10 Minuten.

https://ulsurvey.uni.lu/index.php/114916

Viel Glück! :)

Um mehr über das Projekt und dir Comics zu erfahren, besuche diese Website.

Autor: DESCOM, Universität Luxemburg
Redaktion: Melanie Reuter (FNR)

Auch interessant

An d'Schuel geschmass Firwat ginn et wäiss a brong Héngereeër?

Firwat sinn Héngereeër eigentlech wäiss oder brong a wéi kënnt d'Faarf an d'Schuel?

FNR
Kranke Nerze Wie sich ein Pelztier mit dem Coronavirus anstecken konnte

Über 17 Mio Nerze wurden Ende 2020 in Dänemark gekeult. Der Grund: einige Pelztiere erkrankten an Covid-19. Wie konnten ...

LIH
Liichtschei Sous-locatairen Wou komme Sëlwerfësch hier?

Kleng Sëlwerfësch flitzen duerch Buedzëmmer a Kichen, ouni datt een se héiert. Wouhier kommen déi kleng Insekten eigentl...

FNR

Auch in dieser Rubrik

Look closer What does it mean to be a researcher?

How much do you know about the research sector in Luxembourg? Scientists are often very different from what people might expect. Watch the video to find out more.

FNR
Mikroglia
SCIENCE MEETS ART Wissenschaftscomic: Mikroglia, Wächter des Gehirns?

Das „LUX:plorations“-Projekt verbindet Kunst und Forschung: Lokale Künstler und Wissenschaftler haben zusammen 8 Kurzgeschichten mit Bezug zu Wissenschaft und Forschung in Luxemburg kreiert.

Martyna Szpakowska Andy Chevigné
Porträt „Eine Errungenschaft für Luxemburg und unsere Forschungsgruppe“

Wissenschaftler des Luxembourg Institute of Health (LIH) wurden mit einem Prix Galien für ihren herausragenden Beitrag zur molekularen Pharmakologie ausgezeichnet.

LIH