Nationaler "Jonk Fuerscher" Wettbewerb im Forum Geesseknäppchen und Die Physikanten in Bergem!

Wussest Du, dass es ein Event-Kalender auf science.lu gibt? Dort findest Du Veranstaltungen rund um die Wissenschaft und Forschung, die in Luxemburg stattfinden. Hier einige Highlights des Monats März 2024 in chronologischer Reihenfolge!

Wissenschafts-Show: Die Physikanten

Wann? Samstag, 2. März, 19 - 21.30 Uhr

Wo? Centre Culturel Beim Nëssert, rue de Schifflange, Bergem

Seit 23 Jahren beweisen die Physikanten: So unterhaltsam kann Naturwissenschaft sein! Wenn sie die Bühne betreten, wird Physik so witzig wie eine Comedy-Show, glamourös wie ein Abend im Varieté oder packend wie ein Fußballendspiel: Stabile 200-Liter-Fässer falten sich mit gewaltigem Knall zusammen oder ein Laserstrahl macht plötzlich Musik und wird zur Bassgitarre.

Sprache: DE

Tickets: 7,50 - 15,00 €

Organisator: Centre Culturel beim Nëssert

Mehr Infos: https://www.science.lu/de/die-physikanten

 

Vortrag: "The green transition takes place – on the roof of our planet"

Wann?  Freitag, 8. März, 19 Uhr

Wo? Bibliothèque nationale du Luxembourg, avenue John F. Kennedy, 1855 Luxembourg

Unter Bezugnahme auf Studien in den wichtigsten Gebirgsketten der Welt wird Professor Tom Battin von der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) den aktuellen Wissensstand über die Auswirkungen des Klimawandels in diesen Gebirgen auf die aquatischen Ökosysteme und deren Biogeochemie darstellen.

Sprache: ENG

Organisator: Bibliothèque nationale du Luxembourg

Mehr infos: https://www.science.lu/de/green-transition-takes-place-roof-our-planet

 

Vortrag: "Turning Space Resources into Solar Panels for Lunar Exploration"

Wann?  Samstag, 9. März, 15 - 17 Uhr

Wo? Musée national d’histoire naturelle (MNHN), Luxembourg-Grund

Maana Electric ist ein luxemburgisches Raumfahrtunternehmen, das Technologien zur In-situ-Ressourcennutzung (ISRU) entwickelt. Ziel ist es, Mondstaub (oder Regolith) zu nutzen, um Chemikalien wie Sauerstoff, Silizium, Eisen, Titan, Aluminium und andere zu extrahieren. Diese Materialien werden verarbeitet, um vor Ort Produkte wie Solarpaneele herzustellen, die die Erforschung des Mondes unterstützen und eine dauerhafte menschliche Präsenz auf dem Mond erleichtern sollen. Luca Celiento von Maana Electric wird Euch auf seine spannenden Abenteuer und Arbeiten mitnehmen.

Sprachen: ENG, FRN

Organisator: Musée national d’histoire naturelle (MNHN)

Mehr infos: https://www.science.lu/de/turning-space-resources-solar-panels-lunar-exploration

 

Tag der offenen Tür : Nationaler Wettbewerb "Jonk Fuerscher"

Wann?  Samstag, 16. März, 13 – 16 Uhr

Wo? Forum Geesseknäppchen, 40 Bd Pierre Dupong, 1430 Hollerich Luxembourg

Seit 1971 organisiert die Fondation Jeunes Scientifiques Luxembourg (FJSL) jedes Jahr den nationalen Wettbewerb "Jonk Fuerscher", bei dem Jugendliche im Alter von 11 bis 21 Jahren ihre wissenschaftlichen Ideen und Projekte der Öffentlichkeit und einer Jury vorstellen können. Entdecke mehr als 60 Projekte von wissenschaftsbegeisterten Jugendlichen :

  •  Persönlich, beim Tag der offenen Tür am Samstag, den 16. März, im Forum Geesseknäppchen von 13 bis 16.
  •  Online, dank des Livestreams auf RTL Play und YouTube, am 14. und 15. März.

Sprachen: ENG, FR, DE, LU

Organisator: Fondation Jeunes Scientifiques Luxembourg (FJSL)

Mehr infos: https://fjsl.lu/activities/njfcontest

 

Tag der offenen Tür : "Open Day" der Universität Luxemburg

Wann?  Samstag, 16. März, 9.30 – 16 Uhr

Wo? Campus Belval, Esch-Belval

Zukünftige Studierende oder einfach nur Neugierige: Die Universität öffnet sich Euch mit einem einzigartigen Einblick in ihr Bildungsangebot und ihre innovativen Forschungsaktivitäten.

Es sind zahlreiche Aktivitäten und Animationen vorgesehen. Du hast die Möglichkeit, das Kulturerbe von Belval zu entdecken, an spielerischen Aktivitäten, Führungen oder auch an Workshops zur Persönlichkeitsentwicklung teilzunehmen.

Bist Du von der Forschung begeistert? Unsere Forscher haben Aktivitäten organisiert, um Dir auf spielerische Weise ihre Forschungsprojekte näher zu bringen.

Sprachen: ENG, FR, DE, LU

Organisator: Universität Luxemburg

Mehr infos: https://www.uni.lu/de/studium/die-universitaet-entdecken/tag-der-offenen-tuer/

 

Workshop : KI zum Anfassen

Wann? Mittwoch, 20. März, 17 – 20 Uhr

Wo? Erwuessebildung, 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg (Entrée G, RDC).

Nach der erfolgreichen Premiere im September 2023 (siehe hier) geht dieser KI-Workshop in die zweite Runde. Was genau ist KI? Und was kann ich persönlich damit anfangen? Auch dieses Mal begeben ihr euch mit spannenden Mitmach-Angeboten auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Künstlichen Intelligenz.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Gratis. Sprachen: LU/DE

Organisator: Erwuessebildung a.s.b.l.

Mehr Infos: https://www.science.lu/de/ki-zum-anfassen

 

Film-Vortrag: "It came from the stars, where things ain't like they are here"

Wann? Dienstag, 26. März, 18:30 – 20 Uhr

Wo? Musée national d’histoire naturelle (MNHN), Luxembourg-Grund

Der Vortrag von Yves Steichen vom Centre National de l‘Audiovisuel aus Luxemburg beleuchtet das Thema des außerirdischen Invasionskinos seit den 1950er Jahren. Angefangen bei H.G. Wells' Roman "The War of the Worlds" bis hin zu zeitgenössischen Filmen, wird die Entwicklung des Motivs der feindlichen außerirdischen Lebensformen betrachtet. Besonders wird darauf eingegangen, wie diese Filme die Ängste und Paranoia ihrer jeweiligen Zeit reflektieren, wie etwa die Furcht vor kommunistischer Unterwanderung während des Kalten Krieges. Die Präsentation bietet einen Überblick über die bekanntesten Filme dieses Genres und zeigt auf, welche gesellschaftlichen Ängste und Fantasien sie widerspiegeln.

Sprache: LU

Gratis Eintritt, Einschreibung erwünscht.

Organisator: Musée national d’histoire naturelle (MNHN)

Mehr Infos: https://www.science.lu/de/turning-space-resources-solar-panels-lunar-exploration

 

Forum: Space Resources Week

Wann?  Montag bis Mittwoch, 25.-27. März

Wo? European Convention Center, Luxembourg & online

In den letzten fünf Ausgaben der Space Resources Week hat sich eine gemeinsame Philosophie herauskristallisiert: Niemand kann es alleine schaffen. Ein Gefühl, das bei der Ausgabe 2024 aufgegriffen wird. Diese Veranstaltung wird Raumfahrtagenturen, Meinungsführer, Wissenschaftler und Visionäre aus der Geschäftswelt in einem multidisziplinären Forum zusammenbringen. Mit dieser Ausgabe wollen die Organisatoren die Fundamente stärken, auf denen der Bereich der Weltraumressourcen ruht, die Bedürfnisse und Kapazitäten von Wissenschaft und Wirtschaft aufeinander abstimmen und gemeinsam eine nachhaltige Architektur der Weltraumressourcen für die Zukunft entwickeln.

Kosten: €150 (Teilnahme vor Ort)

Sprache: ENG

Organisatoren: European Space Resources Innovation Centre (ESRIC), in Zusammenarbeit mit der European Space Agency (ESA), der Luxembourg Space Agency (LSA) und dem Luxembourg Institute for Science and Technology (LIST).

Mehr Infos: https://www.spaceresourcesweek.lu/

Weitere Veranstaltungen für diesen Monat findest Du im science.lu-Veranstaltungskalender.

Du organisierst eine Veranstaltung zum Thema Wissenschaft und Forschung in Luxemburg? Alle Veranstaltungen, die auf echo.lu in der Kategorie "Wissenschaft & Technologie" hochgeladen werden, erscheinen automatisch im Veranstaltungskalender auf science.lu (ein Tutorial zu echo.lu findest Du auf science.lu).

Redaktion: Michèle Weber (FNR)

Auch in dieser Rubrik

Science Challenge Show Take Off hebt ab: Die erste Staffel der TV- und Webshow startet jetzt!

Am Sonntag, den 14. Januar startet die erste Episode der Take Off Science Challenge Show – auf RTL und YouTube! Sei dabei, wenn die Kandidaten sich den Challenges stellen und ums Weiterkommen kämpfen...

FNR, ALF
Wissenschaft trifft Kunst Wissenschaftscomic: Was passiert im Gehirn eines Kindes mit ADHS?

Ein Beispiel aus der neuen Ausgabe des Wissenschaftscomics LUX:plorations.

FNR
Weiterbildung für Grundschullehrkräfte IFEN-Event: "Wissenschaft interaktiv erleben"

Entdecke spannende Initiativen, experimentiere selbst und erhalte Einblicke in die Bildungsforschung in Luxemburg!