Pins

PInS

Hier soll auf spielerische Art und Weise das Interesse von Kindern und Jugendlichen an naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen geweckt und gefördert werden.

PInS ist ein gemeinnütziger Verein, der das naturwissenschaftliche Interesse von Kindern und Jugendlichen wecken und fördern will. PInS bietet an Schulen und in KiTas Workshops mit viel Praxisanteil an. Beispielsweise können die Kinder erfahren, wie Seifenblasen entstehen, oder 50 Wege zum Feuermachen entdecken. In den Sommermonaten werden von PInS Science-Camps und Science-Wochenenden organisiert. Seit Juni 2019 wird die Arbeit durch PInS on Wheels unterstützt. PInS on Wheels ist ein umgebauter Lieferwagen, der zum 10-jährigen Bestehen des Vereins mit Unterstützung der André Losch Fondatioun angeschafft werden konnte.

PInS on Wheels

PInS on Wheels wird bei den Workshops an Schulen und in KiTas eingesetzt und kann durch einen Allradantrieb auch in schwer zugänglichem Gelände genutzt werden. Beispielsweise bei dem Science Summer Splash, einem Sommer Camp in Lultzhausen im Nordwesten von Luxemburg. Mit PInS on Wheels können die Workshop-Leiter die benötigten Materialien mitbringen und sind nicht mehr auf die Ausstattung vor Ort angewiesen. PInS on Wheels hat eine eigene Stromversorgung mit einer Solarzelle auf dem Dach. Auch das ist für die Workshop-Teilnehmer spannend, denn eine Anzeige gibt an, wieviel Strom von der Solarzelle produziert wird.

  • Name: Projets Interactifs Scientifiques – PInS a.s.b.l.
  • Organisationsform: gemeinnütziger Verein
  • Projektgründung: 2009
  • Adresse: L-1430 Luxembourg, 40, boulevard Pierre Dupont
  • Ziel: Interesse für naturwissenschaftliche Fragestellungen und Technik bei Kindern und Jugendlichen wecken und fördern
  • Angebote: Workshops und Camps
  • Webseite: www.pins.lu
  • Kontakt: info@pins.lu

Was ist das Ziel der Arbeit?

Auf spielerische Art und Weise soll das Interesse von Kindern und Jugendlichen an naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen geweckt und gefördert werden. Dabei steht der Mitmach-Charakter der Veranstaltungen im Vordergrund. Nach dem Motto ‚Was man selbst erfahren kann, versteht man besser‘ soll das Lernen Spaß machen und auf der Neugier der Kinder aufbauen. Die partizipativen Workshops sind so konzipiert, dass sie ohne viel Aufwand auskommen und auch kurzfristig gebucht werden können. Neben Aktivitäten wie ein Flugzeug bauen, oder ein Feuer mit Stahlwolle und einer Batterie entfachen, vermittelt PInS auch Wissen im Bereich Umwelt und Klimaschutz. Beispielsweise kann die Nutzung regenerativer Energien anhand der Solarzellen auf dem Dach von PInS on Wheels demonstriert werden.

Wie gehen die Anbieter vor?

Zum Herzstück von PInS gehören PInS on Wheels und das Science-Camp Summersplash. PInS on Wheels kann über das ganze Jahr kurzfristig gebucht werden. Mitarbeiter von PInS kommen dann mit dem benötigten Material zu Schulen und KiTas, um altersabgestimmte Workshops abzuhalten. Beim Science-Camp Summersplash können 25 Kinder und Jugendliche vier Tage lang gemeinsam an Aktivitäten im Bereich Naturwissenschaften und Technik teilnehmen und sich sportlich betätigen. Die Mitglieder des größtenteils ehrenamtlichen Teams von PInS verbindet eine gemeinsame Faszination für die Naturwissenschaften und Technik. Bei PInS engagieren sich Wissenschaftler, Techniker und Pädagogen. Sie bringen Expertise aus unterschiedlichen Bereichen wie Elektrotechnik, Chemie, Medizin, Informatik und Wirtschaftswissenschaften mit.

Den Nachwuchs ausbilden

Um die Arbeit weiter zu verstätigen, werden aus den Reihen der ehemaligen Teilnehmer neue Kursleiter angeworben. Da sie selbst in den Workshops und auf den Science-Camps Erfahrungen mit dem Konzept gemacht haben, sind die älteren Jugendlichen ideale Kandidaten, um ihre eigene Begeisterung an Jüngere weiterzugeben. Auf den Science-Camps werden engagierte Jugendliche zu Betreuern ausgebildet. Die jungen Freiwilligen werden auch in die Organisationsstruktur integriert. Einige sind Mitglieder des Vorstands von PInS und können so die Organisationsentwicklung begleiten und neue Ideen einbringen.

16-jähriger baut TESLA-Spule & Theaterstück E.G.A.L. WATT

Neben dem Kernprogramm werden vereinzelt auch individuelle Projekte von Jugendlichen gefördert. Mit der Unterstützung von PInS konnte ein 16-jähriger auf dem Science Camp 2017 eine funktionstüchtige Teslaspule bauen. Eine Teslaspule ist ein nach seinem Erfinder Nikola Tesla benannter Transformator, der über sehr hohe Wechselspannungen spektakuläre Blitze erzeugen kann. Und auch ein Theaterstück gibt es bei PInS. Die Geschichte um einen mysteriösen Koffer wird auf der Bühne mit Lichteffekten und faszinierenden Experimenten erzählt.

Möchtest Du einen Workshop buchen oder Dich als Workshop-Leiter engagieren? Dann schicke bitte eine E-Mail an: info@pins.lu

Text: scienceRELATIONS/Insa Gülzow

Auch in dieser Rubrik

Ozean
Meeresbiologie in Luxemburg Odyssea widmet sich dem Schutz der Ozeane weltweit

Der gemeinnützige Verein Odyssea verbreitet forschungsbasierte Informationen und ist auf Veranstaltungen präsent, um das Interesse an meeresbiologischen Themen zu wecken und zu fördern.

syn2cat
Treffpunkt für Bastler und Geeks Der Verein Syn2Cat betreibt den Hackerspace Level2

Auf 160m2 bietet Syn2Cat seinen Mitgliedern rund um die Uhr die Möglichkeit an Hardware- und Software-Projekten in gemeinschaftlicher Atmosphäre zu arbeiten und sich auszutauschen.

Luxembourg Science Center
Wissenschaft in Freizeit und Schule Luxembourg Science Center: Mitmach-Museum für Naturwissenschaften und Technik

Im Science Center können Besucher an über 60 interaktiven Exponaten und Experimentierstationen Einblicke in Naturwissenschaft und Technik nehmen.

Wissenschaft in Freizeit und Schule Nationalmuseum für Naturgeschichte: Ausstellungen und Aktivitäten für alle Altersklassen

Das „natur musée“ bietet mit seiner 2017 neu eröffneten Dauerausstellung Einblicke in die Evolution der Pflanzen und Tiere, sowie in die Millionen Jahre lange Geschichte der Erde und des Universiums.