science.lu

Die science.lu-Website hat jetzt einen neuen Look.

Liebe Leserin, lieber Leser,

vorerst wollen wir euch herzlich für euer Interesse danken. Seit nunmehr 5 Jahren ist science.lu online. Von Anfang an mit der Idee, verständlich und anschaulich über die Wissenschaftsaktivitäten in Luxemburg zu berichten, Wissenschaft zum Thema zu machen, wissenschaftliche Phänomene zu erklären, zum Experimentieren zu animieren und einfach nur neugierig zu machen. Wir fingen mit einer kleinen, treuen Leserschaft an. Seither stieg die Anzahl der User stetig an, in einem Maße das wir so nicht erwartet hatten. Bis heute haben wir über 1,1 Millionen Sitzungen registriert, im Schnitt verzeichnen wir mittlerweile um die 1000 Sitzungen pro Tag. Hierzu eine kleine Anekdote: Als wir 2012 am Konzept von science.lu arbeiteten, sagten uns einige Erwachsene: „Ja, macht unbedingt so eine Seite. Aber nur für unsere Kinder. Wir interessieren uns nicht so für Wissenschaft.“

Heute stellen wir fest: Die Hauptleserschaft von science.lu ist zwischen 20 und 40 und neben den vielen Jugendlichen und jungen Menschen, die science.lu besuchen sind es auch tagtäglich viele Erwachsene und ältere Menschen, die sich auf unserer Seite über Wissenschaft informieren. All dies spornt uns an. Wir wollen euch auch weiterhin spannende Geschichten, Erklärungen und Experimente verständlich und spannend aufbereiten. Und dies nun auf einer neuen, und wie wir hoffen, besseren Seite.

Neues Design, neue Struktur, neue Rubriken

Die neue Seite die wir euch nun präsentieren, ist das Produkt einer mehrmonatigen Entwicklungsarbeit, in der wir euer Feedback und eure Erwartungshaltung (u.a. aus einer Umfrage, aber auch durch zahlreiche Nachrichten und Gespräche) sowie unsere Erfahrungswerte eingebracht haben.

Wir haben einerseits das Design modernisiert. Wir hoffen dass es euch gefällt. Da science.lu jedoch vor allem ein Informationsmedium ist, haben wir viel Wert darauf gelegt, den Zugang zu Informationen/zu Artikeln einfacher und übersichtlicher zu gestalten. Wir haben zuallererst die Struktur stark verschlankt und auf 5 Haupt-Rubriken reduziert. Außerdem haben wir die Startseite optimiert: Wir zeigen dort nun mehr News-Artikel an („Das Neueste auf science.lu“ und „News aus aller Welt“) und geben einen Überblick über die beliebtesten Rubriken.

Wir haben aber auch versucht einer Erwartungshaltung gerecht zu werden, die immer häufiger an uns herangetragen wird: Dass science.lu Überblickswissen vermitteln sollte. Wir haben die Visualisierung daher so angepasst, dass ihr mehr Artikel auf einen Blick nebeneinander sehen könnt und somit einen schnelleren Überblick über die luxemburgischen Wissenschaftsaktivitäten kriegen könnt. In diesem Sinne haben wir auch eine neue Rubrik eingeführt, in der wir einen Überblick geben über alle luxemburgischen Forschungsakteure, Firmen im Bereich Wissenschaft, Wissenschaftsorganisationen/Museen und forschungsbasierte Start-Ups. Auch unsere zahlreichen Experimente und Berichte über Forschungsaktivitäten in Luxemburg können auf der neuen Seite besser durchstöbert werden.

Science.lu soll aber auch zum Mitmachen animieren. In der neuen Rubrik „Studienteilnehmer gesucht“ publizieren Forscher ihre Studien zu denen sie Teilnehmer benötigen. Ein gutes Mittel, um aktiv an der Forschung teilzunehmen. Des Weiteren können Jugendliche sich weiterhin in der Rubrik „Labore und Firmen besichtigen“ anmelden, um in der Wissenschaftsarbeitswelt zu schnuppern. In der Rubrik „Events“ seht ihr, an wie vielen Wissenschaftsevents ihr in Luxemburg teilnehmen könnt. In der Rubrik „Experimentieren“ gibt’s Experimente zum Nachmachen. Und in der Rubrik Mr Science kann jeder Leser Mr Science Fragen stellen, die Mr Science versucht so schnell wie möglich zu beantworten. Wir sind auch immer offen für neue Themenvorschläge oder sonstige Anregungen. Und schließlich sind wir dabei ein Angebot für Lehrer in Grundschulen zu erarbeiten, das Ende des Schuljahres online gehen wird.

In Zukunft auch verstärkt Artikel mit mehr Hintergründen

In einer science.lu-Umfrage kam heraus, dass ihr euch in Zukunft, neben einfachem und gut verständlichem Inhalt, verstärkt auch Artikel wünscht, die mehr in die Tiefe gehen – wie wir dies u.a. mit unseren science.lu-Special Serien (Gentechnik, Tierversuche) bereits angefangen hatten. Dem wollen wir in den nächsten Monaten gerecht werden. Danke für dieses Interesse. Wir haben seit einiger Zeit auch bereits die Mr Science-Artikel erweitert, indem wir mehr Zusatzinfos zum jeweiligen Thema liefern. Außerdem habt ihr euch einen stärkeren Aktualitätsbezug unserer Themen gewünscht. Auch dem wollen wir in Zukunft verstärkt gerecht werden.

Science.lu nun auch auf Instagram

Von Anfang an waren wir überrascht über den Erfolg von science.lu auf den sozialen Netzwerken. Heute haben wir über 22.000 Follower auf Facebook, was wir für das Thema Wissenschaft nicht erwartet hatten, bereits über 750.000 Views auf YouTube und über 800 Follower auf Twitter (Twitter ist zugegebenermaßen noch ausbesserungsfähig ;). Um auch in Zukunft die jungen Leser zu erreichen, sind wir seit heute nun auch auf Instagram aktiv. Wir hoffen, dass wir über diesen Kanal viele, auch neue, User erreichen und neugierig machen können.

Das science.lu-Team

Um all dies bewerkstelligen zu können, brauchen wir natürlich ein gutes Team! Bestand das science.lu-Team anfangs aus 2-4 Leuten, hauptsächlich von der Wissenschaftskommunikationsabteilung vom Fonds National de la Recherche,  so arbeiten mittlerweile eine ganze Reihe spezialisierter und professioneller Wissenschaftsjournalisten, Autoren und Illustratoren für science.lu. Aber auch alle Wissenschaftsinstitutionen und -organisationen aus Luxemburg tragen dazu bei, dass auf science.lu alle News über Wissenschaft und Forschung in Luxemburg zu finden sind. Unser Anspruch ist, dass wir in etwa einen Artikel pro Tag publizieren. Ein bewusster Schritt. Qualität über Quantität – da die meisten unserer Artikel mit viel Recherche-Aufwand verbunden sind und wir unserem Anspruch gerecht werden wollen, zwar einfach und verständlich, aber gleichzeitig wissenschaftlich korrekt zu kommunizieren! Dem ganzen Team ein großes Dankeschön für die Arbeit bisher und vor allem während des Relaunchs!

Damit ihr auch sehen könnt, wer die vielen Beiträge für euch auf science.lu aufbereitet, organisiert und schreibt, haben wir uns dazu entschieden Portraits aller unserer Mitarbeiter auf science.lu zu veröffentlichen, unter der Rubrik „Das science.lu-Team“.

Damit wir auch in Zukunft viele Menschen über Wissenschaft und Forschung informieren können, sind wir natürlich aber weiterhin auf euer Interesse angewiesen. Wir hoffen euch gefällt die Seite. Gebt uns gerne Feedback wenn wir noch etwas verbessern können und schreibt uns wenn ihr Fragen habt oder Themenvorschläge an info@science.lu.

Wir auf jeden Fall haben gefeiert, als die neue Seite online ging, mit einer spektakulären Street Science Aktion. Einfach um neugierig zu machen. Und einfach um Spaß zu haben an der Wissenschaft!

Vielen Dank an euch alle.

Herzlichst,

Jean-Paul Bertemes,
Chefredakteur von science.lu,
stellvertretend für das ganze science.lu-Team

Auch in dieser Rubrik