Etude terminée

© Pixabay

Wir leben heute in einer Welt des Überflusses, in der leckeres, kalorienreiches Essen überall und jederzeit verfügbar ist. Allerdings können manche Personen dieser Versuchung besser widerstehen als andere. Vor allem Personen mit Übergewicht fühlen sich zu schmackhaftem Essen hingezogen.

Dieses stärkere Verlangen nach Essen drückt sich in einer verzerrten Aufmerksamkeit gegenüber Nahrungsmittelreizen aus: Personen mit Übergewicht oder Adipositas nehmen leckeres Essen in unserer Umwelt vermehrt wahr im Vergleich zu normalgewichtigen Menschen.

Fragestellung der Studie

Wir wollen untersuchen, inwiefern ein neuartiges Training das Verlangen nach kalorienreichem Essen beeinflussen, und somit zur Reduktion von Essgelüsten eingesetzt werden kann.

Voraussetzungen für eine Teilnahme

Sie leiden unter Gewichtsproblemen und können leckerem Essen nicht widerstehen? Dann sind Sie hier richtig!

Helfen Sie uns und erhalten Sie dafür eine Aufwandsentschädigung im Wert von 50 Euro.

Diese Studie richtet sich an Frauen ab einem Alter von 18 Jahren, die unter Gewichtsproblemen leiden (Body Mass Index über 25). Sie findet an der Universität Luxembourg am Campus Belval statt.

Wenn Sie interessiert sind dann melden Sie sich bitte unter: eatexperiment_belval@yahoo.com

Was bereits bekannt ist

Übergewichtige Personen nehmen leckeres Essen stärker wahr und fühlen sich dazu hingezogen. Dadurch können sie kalorienreichem Essen schlechter widerstehen, wodurch sich das Gewicht steigert.

Was die Studie untersucht

Anhand dieser Studie untersuchen wir, ob durch ein Online-Training das Verlangen nach ungesundem Essen reduziert und somit das Essverhalten gesünder gestaltet werden kann.

Was der Studienteilnehmer tun muss

In einem ersten Schritt bitten wir Sie einen Online-Fragebogen auszufüllen. Danach folgen zwei Laborsitzungen von jeweils 1,5 Stunden, die im Abstand von einer Woche an der Universität Luxemburg (Campus Belval) stattfinden. Zusätzlich findet an den Tagen zwischen den Laborsitzungen ein online-Training statt, für welches die Teilnehmerinnen jeweils ungefähr 15 Minuten benötigen. Jede Teilnahme ist freiwillig und anonymisiert.

Wem dient diese Studie?

Die erwarteten Ergebnisse sollen dazu beitragen, die Behandlung von Übergewicht und Adipositas zu verbessern. Es handelt sich um eine Studie im Rahmen einer Bachelorarbeit.

Bis wann werden Teilnehmer angenommen?

Studienteilnehmer werden bis Ende März 2019 akzeptiert.

Leiter der Studie und Kontakt:

Die Studie wird von Wissenschaftlern an der Universität Luxemburg (Forschungseinheit INSIDE) unter der Leitung von Dr. Zoé van Dyck durchgeführt.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bei Johanna Rasbach unter eatexperiment_belval@yahoo.com

science.lu übernimmt für den Inhalt dieses Artikels und der wissenschaftlichen Studie keine Verantwortung. Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie bitte den Studienleiter.

Aussi intéréssant

Et kënnt op den “r” un Firwat fänkt d'Mullesaison am September un?

Am Hierscht sti se nees an de Restauranten op der Kaart: Mullen. Mä firwat kommen d'Muschelen eréischt am September nees...

FNR
Chili, Peffer & Co. Firwat ësst een a waarme Länner schaarf?

Bei richteg schaarfem Iesse schweesst ee séier. Mä firwat iessen d'Leit a waarme Länner trotzdeem oft gär schaarf? Et gë...

FNR
Leck dech schlank? Kann ee vum Glaceiessen ofhuelen?

Wann ech Glace iessen, muss mäi Kierper d'Schneekerei fir d'éischt mol ophëtzen. Dofir brauch en Energie. Kann ech also ...

FNR

Aussi dans cette rubrique

LUXFICO
Recherche participants étude Comment les bactéries dans l'intestin humain changent-ils avec le régime alimentaire ?

L'étude LUXFICO (Luxembourgish Fiber Cohort) du Luxembourg Institute of Health étudie le lien entre la consommation de fibres alimentaires et le microbiome intestinal humain.

LIH
Étude sur le sommeil Étude nationale sur la qualité du sommeil pour mieux prévenir les maladies neurodégénératives

Une enquête en ligne est une première étape dans une nouvelle étude longitudinale qui vise à prévenir des maladies telles que la maladie de Parkinson.

Etude en ligne À quelle vitesse reconnaissons-nous les nombres dans différentes langues?

Comment les nombres en différentes langues sont-ils traités dans le cerveau d'enfants, d'adolescents et d'adultes multilingues? Une étude en ligne de l'Université du Luxembourg examine ce phénomène.