Siamesische Zwillinge aus Kamerun sind in Frankreich in einer fünfstündigen Operation erfolgreich getrennt worden. Die Schwestern Bissie und Eyenga Merveille waren vor einem Jahr zur Welt gekommen und am Bauch zusammengewachsen. Sie teilten sich zudem eine Leber. Zwei Teams von insgesamt rund 20 Chirurgen, Anästhesisten und Schwestern waren an der Operation am Mittwoch in Lyon beteiligt.

Eine Hilfsorganisation hatte die Reise der Mutter und ihrer Zwillinge nach Frankreich organisiert. Der Vater der Kinder und die Familie der Frau hatten sie nach der Geburt der siamesischen Zwillinge verstoßen. Die Frau war daraufhin mit den Säuglingen in ein Krankenhaus in Kameruns Hauptstadt Yaoundé geflohen.