Wettbewerb “Wissenschaft für Alle!” : Wer sind die Gewinner ? Was sind ihre Themen ?

16.07.17

science.luDiesen Artikel drucken

Vom 1. Juni bis 3. Juli 2017 hat science.lu die erste Ausgabe seines Wissenschaftsjournalismus-Wettbewerbs organisiert. Heute stellt die Jury die Gewinner und ihre Themen vor !

Bei dieser ersten Ausgabe des Wettbewerbs « Wissenschaft für Alle ! » wurden mehrere Schreibtalente entdeckt! Das Niveau des Wettbewerbs war sehr hoch, deshalb hat die science.lu Jury entschieden, zwei erste Preise zu vergeben – und das mit grosser Freude!

1. Preis :
Martha Elvenspoeck vom Luxembourg Institute of Health (LIH) für ihren Artilel der erklärt, wie eine stressige Kindheit zu Krankheiten führen kann (EN)

Barbara Glaser vom Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) für ihren Artikel über eine Überwachungsmethode für Überflutungen mithilfe von Wärmebildkameras (DE).

2. Preis :
Alessandro Decarli der Universität Luxemburg für seinen Artikel über den Impakt der Verbindung zwischen Eltern und Kindern auf die gesellschaftliche und emotionale Entwicklung in der Kindheit (EN).

3. Preis :
Christophe Theiβ, Luxemburger an der Universität Karlsruhe für seinen Artikel über die erstaunliche Art und Weise Teilchen aus dem Weltall mithilfe einer Kaffeekanne zu detektieren (LU).

Die zwei Hauptgewinner erhalten jeweils eine Ausbildung im Wissenschaftsjournalismus im Ausland von einem Gesamtwert von €2000 und €500 Preisgeld. Der Zweitplatzierte erhält €250 und einen Platz im nächsten FNR Media Training. Der dritte Preis besteht aus einem Geldpreis von €125 und einer Teilnahme an einer science.lu Onlinejournalismus-Weiterbildung.

Der Wettbewerb richtete sich an natürliche Personen über 18 Jahren, die im Groβherzogtum Luxemburg in den Bereichen Forschung und/oder Innovation tätig sind. Ebenfalls teilnahmeberechtigt waren natürliche Personen mit luxemburgischer Staatsangehörigkeit, die im Ausland in diesen Bereichen arbeitstätig sind.
Mehr Infos hier

Autor: Constance Lausecker & Michèle Weber
Foto : (C) science.lu

 

Auch in dieser Rubrik

Superjhemp vs Georges Christen: Firwat pecht Kachkéis sou gutt?

11.11.17 Kritt de Georges Christen zwee Stécker Holz auserneen, déi mat Kachkéis zesumme gepecht goufen? A kann e "mat Kachkéis" de Superjhemp ophiewen? > Ganzen Artikel lesen

Science Festival 2017: Vier Tage Staunen, ein Jahr Vorbereitung

06.11.17 Mit über 10000 Besuchern ist das Science Festival die größte wissenschaftliche Veranstaltung des Landes. Entsprechend groß ist auch der Organisationsaufwand. > Ganzen Artikel lesen

Science Festival 2017: Mit dem Smartphone bis ins Innere der Zellen

30.10.17 Seit mehr als 20 Jahren ist der Brite John Schollar bei Luxemburgs größtem Fest der Wissenschaften dabei. Im Interview erklärt er, was ihn daran so reizt. > Ganzen Artikel lesen

Science Festival 2017: Experimentieren, erleben und staunen, vom 9. bis 12. November in Luxemburg-Grund

23.10.17 Das größte Fest der Wissenschaften in Luxemburg findet vom 9. bis 12. November in Luxemburg-Grund statt, mit noch mehr Workshops und Shows! > Ganzen Artikel lesen

Warum können Wassertropfen durch eine Seifenblase hindurchfallen?

29.09.17 Selbst wenn man sie vorsichtig anfasst, zerplatzen Seifenblasen sofort.> Ganzen Artikel lesen