Fonds National de la Recherche

29.04.13

FNRDiesen Artikel drucken

Drei strategische Ziele

Seit 1999 fördert der Fonds National de la Recherche (FNR) die Entwicklung von Wissen und Expertise in Luxemburg – und hat während dieser Zeit konstant in die Verbesserung des Forschungsumfelds im Großherzogtum investiert, nicht zuletzt um im internationalen Vergleich zu bestehen.

Die Instrumente des FNR decken alle wissenschaftlichen Bereiche ab, inklusive Geistes- und Sozialwissenschaften. Hierbei werden jedoch strategisch wichtige Forschungsbereiche hervorgehoben.

Den finanziellen Rahmen für die strategischen Ziele des FNR bildet ein Performance Contract, der mit dem Ministerium für Hochschulwesen und Forschung abgeschlossen wurde. Seit seiner Gründung hat der FNR so zahlreiche thematische und strukturelle Finanzierungsmaßnahmen entwickelt, die dazu beigetragen haben, das Ansehen von Luxemburg als Forschungsstandort zu fördern.
 
Mit seinen aktuellen Förderungsmaßnahmen für die öffentliche Forschung verfolgt der FNR drei strategische Ziele :

• Unterstützung der Forscher, um die wissenschaftliche Qualität und Exzellenz zu verstärken ;
• Verbesserung des luxemburgischen Forschungsumfelds sowie des institutionellen Rahmens ;
• Förderung der wissenschaftlichen Kultur, insbesondere in der breiten Öffentlichkeit und bei der Jugend.

Die Förderung der Wissenschaftskultur

Der FNR möchte die Wissenschaft stärker mit der Gesellschaft verbinden sowie das Interesse der Öffentlichkeit für Forschung und Wissenschaft wecken. Deswegen hat der FNR die Förderung der wissenschaftlichen Kultur zu einer seiner Prioritäten gemacht und geht verstärkt auf die Bevölkerung zu.

Die Wissenschafts- und Forschungsförderung hat zum Ziel, die gesamte Bevölkerung zu sensibilisieren – insbesondere die Jugend, also die zukünftigen Bürger und Forscher.

Für die Rolle der Forschung, unser Wissen zu erweitern und Innovation zu fördern, soll Akzeptanz und Verständnis geschaffen werden. Außerdem sollen junge Menschen für eine Karriere in der Wissenschaft begeistert werden.

Daher versucht der FNR die Organisation von Aktivitäten zur Förderung der Wissenschaftskultur zu vereinfachen. Er unterstützt die Forschungsinstitute darin, ihre Forscher zu motivieren, damit diese verstärkt an solchen Aktivitäten teilnehmen.

Alternierend mit dem Science Festival, das vom Musée national d’histoire naturelle mitorganisiert wird, veranstaltet der FNR jedes zweite Jahr die Researchers‘ Days: hier stehen die Forscher selber im Mittelpunkt. Außerdem hat sich der wohl bekannteste luxemburgische Forscher beim FNR niedergelassen: Mr Science.

Ein anderes Schlüsselinstrument des FNR ist das Instrument „Promoting Science to the Public“, welches eine Kofinanzierung für Förderungsaktivitäten aller Art ermöglicht. Diese reichen vom wissenschaftlichen Workshop bis zur öffentlichen Konferenz.

Des weiteren werden Schulen immer stärker in den Mittelpunkt gestellt, insbesondere durch Informationskampagnen und Projekte. Außerdem arbeitet der FNR an einer Internetseite für die Förderung der wissenschaftlichen Kultur.

Neben diesen Aktivitäten entwickelt der FNR Unterstützungsmechanismen für Forscher, die selbst aktiv die wissenschaftliche Kultur fördern wollen, unter anderem durch die Organisation von Workshops über Kommunikation gegenüber der Öffentlichkeit, den Medien oder jungen Leuten.

Auch in dieser Rubrik

Projets Interactifs Scientifiques a.s.b.l.

16.05.13 PINS: Der im Jahr 2009 gegründete Verein hat das Ziel, Wissenschaft spielerisch und interaktiv zu vermitteln. > Ganzen Artikel lesen

Universität Luxemburg

30.04.13 Die Universität Luxemburg stellt sich vor: Mehrsprachig, international und gut vernetzt > Ganzen Artikel lesen

Nationalmuseum für Naturgeschichte

29.04.13 Seit 1996 bewegen die Ausstellungen des MNHN die Gemüter der Besucher und zeigen auf eine einfache, verständliche und spannende Art und Weise, was Naturgesc...> Ganzen Artikel lesen

Maarkollef Niederanven

23.04.13 „Nach mir die Sintflut“ geht nicht mehr. Im Maarkollef Niederanven lernen Kinder, verantwortungsvoll und praktisch mit Natur und Umwelt umzugehen. > Ganzen Artikel lesen

Centre de Jeunesse Hollenfels

22.04.13 Auf Burg Hollenfels wird Lernen zum Abenteuer. Mittelalterlich sind jedoch nur die Gemäuer; in den Workshops geht es um Themen von heute und morgen. > Ganzen Artikel lesen

Infobox

Kontakt

info@fnr.lu 
+352 26 19 25-1
www.fnr.lu