FNR Awards 2017: Für Forschung, die Darmflora und Diät verbindet

02.02.18

FNR
LIH
Diesen Artikel drucken

Ohne ausreichend Ballaststoffe in der Ernährung werden „gute“ Darmbakterien „bösartig“.

Nicht alles was wir essen können wir auch selber verdauen. Eine Gemeinschaft „guter“ Bakterien in unserem Darm hilft uns, unsere Nahrung zu zersetzen.

In seiner Publikation in der renommierten Fachzeitschrift “Cell” beschreibt Mahesh Desai, dass diese „guten“ Bakerien „bösartig“ werden, wenn sie keine natürlichen Balaststoffe bekommen, ein Bestandteil von vielen Früchten und Gemüse. Die Folge: die Bakterien fangen an, die Darmschleimhaut zu „fressen“. Normalerweise bietet diese Schleimhaut eine Barriere gegenüber äuβerer Belastung und Krankheitserregern.

Die Schleimhaut kann von den Bakterien sogar so stark zerstört werden, dass gefährliche Bakterien wie z.B. E-coli ins Innere des Darms gelangen und sich dort verbreiten können. Dies kann zu Verdauungsproblemen oder sogar entzündlichen Darmkrankheiten oder Darmkrebs führen.

Die Publikation beinhaltet Forschungsergebnisse einer Zusammenarbeit zwischen Mahesh Desai und Kollegen am Luxembourg Institute of Health, der Universität Luxemburg und der Universität Michigan in den USA.

Die Jury empfahl die Publikation für einen FNR Award, weil sie in einer der weltweit renommiertesten Fachzeitschriften in der Biologie veröffentlicht wurde, und weil die wissenschaftlichen Ergebnisse von Bedeutung für den Erhalt unserer Gesundheit und für die Entwicklung von Ernährungstherapeutika sein könnten.

Video Essen oder gegessen werden ? Mehr Ballastoffe auf dem Teller

Über Mahesh Desai:

Mahesh Desai ist ein unabhängiger Gruppenleiter am Department of Infection and Immunity des Luxembourg Institute of Health (LIH), wo er eine Forschungsgruppe leitet. Er kam 2012 nach Luxemburg für eine Post-doc Stelle am Luxembourg Centre for Systems Biomedicine an der Universität Luxemburg. 2013 war er FNR INTER Mobility Gastforscher an der University of Michigan in den USA. Während dieser Zeit wurde der Grundstein für die Arbeit gelegt, die zur preisgekrönten Publikation führte. Die Forschungsarbeit wurde danach mithilfe des FNR CORE Fördermittels am LIH weitergeführt.

Autor: FNR
Video: (C) Moast Creative Studios in Zusammenarbeit mit scienceRELATIONS & FNR 

Auch in dieser Rubrik

Lymphatische Leukämie: Erfolgreicher Angriff auf die Krebszellen

15.05.18 Mit einer präklinischen Studie konnten Wissenschaftler des Luxembourg Institute of Health neue Erkenntnisse über die Behandlung von Leukämie gewinnen. > Ganzen Artikel lesen

Start am US-Forschungsinstitut: Zwischen Neugierde und Distanziertheit

10.05.18 Rudi Balling, Direktor des Luxembourg Centre for Systems Biomedicine, berichtet von seinem 6-monatigen Forschungsaufenthalt am Scripps-Institut in Kaliforni...> Ganzen Artikel lesen

Schmerzforschung: Wer ist schmerzempfindlicher - Männer oder Frauen?

03.05.18 Es heißt oft, Männer könnten schon allein deshalb keine Kinder zur Welt bringen, weil sie dafür viel zu wehleidig seien. Doch stimmt das wirklich? > Ganzen Artikel lesen

Forschungsaufenthalt in den USA: Super-size in San Diego

25.04.18 Rudi Balling, Direktor des Luxembourg Centre for Systems Biomedicine, berichtet von seinem 6-monatigen Forschungsaufenthalt am Scripps-Institut in Kaliforni...> Ganzen Artikel lesen

Von der Forschungsidee zum Medikament: Am LIH werden abwehranregende Wirkstoffe gegen Krebs entwickelt

24.04.18 Innovative Moleküle, die von körpereigenen Immunstoffen abgeleitet erzeugt wurden, können sich selektiv an Krebszellen binden und deren Zerstörung veranlass...> Ganzen Artikel lesen

Infobox

FNR Award for Outstanding Scientific Publication 2017


Verwandte Themen