Wegen technischer Probleme muss das Raumfahrtunternehmen Blue Origin von Amazon-Gründer Bezos seinen fünften bemannten Weltraumtourismus-Flug verschieben. Bei einer Kontrolle der Rakete habe eines der Absicherungssysteme nicht die Erwartungen erfüllt.

Wegen technischer Probleme muss das Raumfahrtunternehmen Blue Origin von Amazon-Gründer Bezos seinen fünften bemannten Weltraumtourismus-Flug verschieben. Bei einer Kontrolle der Rakete habe eines der Absicherungssysteme nicht die Erwartungen erfüllt.

Wegen technischer Probleme muss das Raumfahrtunternehmen Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos seinen fünften bemannten Weltraumtourismus-Flug verschieben. Bei einer abschließenden Kontrolle der New-Shepard-Rakete habe eines der Absicherungssysteme "nicht unsere Erwartungen an die Leistung erfüllt", erklärte das Unternehmen am Mittwoch. Der für Freitag geplante Start mit sechs Passagieren sei deswegen aus Sicherheitsgründen verschoben worden. Ein neues Startdatum nannte Blue Origin zunächst nicht.

Blue Origin bringt Weltraumtouristen vom US-Bundesstaat Texas aus in eine Höhe von rund 100 Kilometern ins All. Der gesamte Flug dauert rund zehn Minuten. Beim ersten bemannten Flug im Juli 2021 hatte Multimilliardär Bezos persönlich teilgenommen. Der bislang letzte Flug fand Ende März statt.