Ein trickreicher Kerzenlöscher

27.01.17

FNRDiesen Artikel drucken

Lösche eine Kerze mit einer Spirale aus Kupferdraht!

Durchführung

Achtung: Experiment von einem Erwachsenen überwachen lassen! (siehe Abschnitt Gefahrenhinweis).

Wickle einen ca. 30 Zentimeter langen Kupferdraht mit ein paar Windungen um einen stabilen Stift, wie etwa einen Bleistift. Wenn du den Kupferdraht vom Stift abziehst, erhältst du so eine Spirale. Knipse auf der einen Seite eventuell überstehenden Draht ab und behalte auf der anderen Seite ca. 20 Zentimeter als Griff. Wenn du jetzt die Kupfer-Spirale über eine Kerzenflamme hältst, erlischt sie!

Prinzip

Mit diesem Kerzenlöscher löschst du die Kerzenflamme, in dem du ihr Wärme entziehst. Denn der Kupferdraht ist ein guter Wärmeleiter und kühlt die Kerze. Er leitet die Verbrennungshitze ab. Dadurch sinkt die Temperatur in der Kerzenflamme unter die Verbrennungstemperatur von Wachs: die Flamme erlischt. Mit dem Prinzip der Wärmeleitung kühlen auch Kühlrippen, wie man sie zum Beispiel gut sichtbar von Motorrad- oder Mopedmotoren kennt. Sie bestehen ebenfalls aus Metall, das die Wärme des Motors ableitet und ihn so kühlt.

Gefahrenhinweis

Passe beim Hantieren mit der offenen Flamme der Kerze auf. Führe den Versuch mit einem Erwachsenen durch.

Tipps

Wickle den Kupferdraht nicht zu fest um den Stift, damit du die Drahtspirale leicht abziehen kannst.

Kupferdraht bekommst du im Bastelbedarf oder du entfernst die Plastikisolierung von einem Stück alten elektrischen Kabel. Achte dabei, dass der Kern ein fester Kupferdraht ist und nicht aus Litze, also aus feinen verdrillten Kupferdrähtchen besteht.

Der Kerzenlöscher funktioniert am besten, wenn er kalt ist. Hast du also schon ein paar Kerzen damit gelöscht, musst du ihn länger über die Kerzenflamme halten, bis sie wirklich erloschen ist. Oder du wartest ein bisschen, bis sich dein Kerzenlöscher etwas abgekühlt hat.

Da Kupfer die Wärme gut leitet, wird der Kerzenlöscher schnell heiß. Du kannst das freie Drahtende in einen Korken stecken, er dient dir als wärmeisolierender Griff.

Du kannst dieses Experiment auch als Knobelaufgabe stellen: Man hat eine brennende Kerze, einen Stift und einen Stück Kupferdraht zur Verfügung. Wie kann man die Kerze löschen, ohne sie auszupusten, oder den Docht oder die Kerze zu berühren?

Autor: Ingo Knopf/scienceRELATIONS
Video: Ingo Knopf

Auch in dieser Rubrik

Trockeneisexperimente - Schaumsäule aus Wasser mit Spühlmittel

20.04.18 Wasser, Spülmittel, Trockeneis: Es brodelt und bildet sich ein Turm aus Seifenblasen der sich stetig über den Becherrand hinweg ausbreitet... > Ganzen Artikel lesen

Luftballonexperimente - Luftballon-Nagelbrett

12.01.18 Nägel sind Einzelkämpfer – in der Gruppe sind sie schwach. Probier es einfach selber. > Ganzen Artikel lesen

Erzeuge schwebende Phantombilder über deinem Smartphone

29.12.17 Mit Hilfe von ein bisschen Plastikfolie kann man jeden Bildschirm in wenigen Minuten in einen 3D Projektor verwandeln. Wir erklären auch wie es funktioniert. > Ganzen Artikel lesen

Weihnachtsexperiment: Erzeuge Feuerbälle mit einer Orange

24.12.17 Orangenschalen enthalten einen brennbaren Stoff. > Ganzen Artikel lesen

Luftballonexperimente: Der Luftballonspieß

25.11.17 Das Spiel mit der Angst macht die Faszination aus. > Ganzen Artikel lesen

Infobox

Material

ca. 30cm möglichst dicker aber biegsamer Kupferdraht

stabiler Stift

Kneifzange

Kerze

Zeit


Verwandte Themen